AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Kaum etwas belastet Menschen und mindert die Lebensqualität heute wie der Stress am Arbeitsplatz. Ein gelassenes Leben ist daher ohne eine balancierte Arbeit kaum möglich. MyMONK hält ein paar Tipps für euch parat.

Die Arbeit

Wichtigste Empfehlung für einen entspannteren Arbeitsalltag ist … Vorsicht: Binsenweisheit … das Delegieren. Ich finde: auch eine Binsenweisheit ist eine Weisheit. Könntest Du (weitere) Aufgaben delegieren? Wenn ja, warum hast Du es bisher nicht getan? Die Angst, Arbeiten abzugeben, für die man letztlich den Kopf hinhalten muss, ist weit verbreitet. Delegieren kann man aber lernen, ebenso wie man seinen Perfektionismus loslassen lernen kann. Wäre ein weniger perfektes Ergebnis nicht hin und wieder ausreichend – wenn man selbst nichts dafür tun muss? Eine geringere Anspruchshaltung kann natürlich nicht nur bei abgegebenen, sondern auch bei selbst erledigten Aufgaben den Stress erheblich mindern.

Die Pausen

Während wir an den Aufgaben und den Kollegen manchmal nichts ändern können (zumindest kurzfristig und wenn wir den Job behalten wollen), geben uns zumindest die Pausen in aller Regel immer ein paar Freiheiten. Wie wir sie nutzen, kann einen echten Unterschied machen:

  1. Frische Luft: schon nach fünf Minuten an der frischen Luft und idealerweise im Grünen baut der Körper nachweislich Stress ab. Außerdem bietet die Welt jenseits von Indoor-Kantinen und Kaffeeküchen noch mehr, nämlich etwas Abstand und Bewegung.
  2. Bewegung: Ein kurzer Spaziergang, eine kleine Erledigung, ein paar Lockerungsübungen (Übungen findest Du unter Verspannungen) –  Besonders wirksam sind Fitness-Studio-Trips in der Mittagspause. Dort gibt’s dann auch gleich Duschen.
  3. Ernährung: Mittagessen ist unverzichtbar. Weniger ist dabei jedoch mehr – Nachschlag und zuckerhaltiger Nachtisch machen müde und erzeugen Stress im Körper. Auch Alkohol ist ungünstig. Welche Lebensmittel besonders gut gegen Stress wirken, erfährst Du unter Stressbewältigung – Ernährung gegen Stress. Soviel vorweg: Currywurst und Döner gehören leider nicht dazu. Als Snacks jenseits der Mittagspause gut geeignet sind Salat, Obst, fettarmer Joghurt eine Handvoll Nüsse, oder einfach nur eine Tasse vom Lieblings-Früchtetee (ist besser als der koffeinhaltige und daher stressauslösende Schwarztee oder Kaffee).

Das alles verringert Stress natürlich nur dann, wenn wir auch wirklich regelmäßig Pausen einlegen. Was zugegebenermaßen nicht immer einfach ist. Letztlich liegt es allein in unserer Verantwortung, ob wir uns die dringend benötigten Regenerationsphasen oder nicht.

Wie verbringst Du Deine Mittagspause am liebsten?
Stress am Arbeitsplatz
Stress am Arbeitsplatz – Entspannter in den Tag starten
Stress am Arbeitsplatz – Ein angenehmer Arbeitsbereich
Stress am Arbeitsplatz – Entspannter arbeiten
Stress am Arbeitsplatz – Nach der Arbeit abschalten

Stress
Stress-Definition (Was ist Stress?)
Positiver Stress?
Nimmt der Stress zu?
Stressfaktoren
Wie uns Stress krank macht
Stress-Symptome
Stress-Test
Stresstagebuch
Stressbewältigung