Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

„Deine Berufung liegt dort, wo Deine Talente und die Bedürfnisse der Welt sich kreuzen“, schrieb Aristoteles.

Nun ist Talent in dieser Welt zwar massiv überschätzt, wie Wissenschaftler zeigen konnten – viel wichtiger ist die Übung. Trotzdem macht eine gewisse Grundeignung die Sache leichter. So, wie ein Schwein schon sehr hart üben müsste, bis es mal fliegen kann (dafür wird ein Adler kaum Trüffel im Wald finden).

Wenn Du beruflich einen neuen Weg einschlagen willst, etwas machen willst, das Dich mit einem Lächeln aufwachen lässt und von dem Du auch noch leben kannst, dann ist die Frage nicht unbedingt: Was kann ich besonders gut? Sondern: Worin könnte ich besonders gut werden?

Und diese Frage kannst Du leichter beantworten, wenn Du weißt, in welchen Bereichen Du am stärksten bist – und damit grundsätzlich am besten geeignet.

Mehr als nur ein Intelligenz-Quotient

Lange Zeit dachte man, es gäbe nur DIE EINE Intelligenz. Dann hat Howard Gardner in den 1980er Jahren seine Theorie der multiplen Intelligenzen entwickelt. Sie besagt, dass klassische Intelligenztests nicht ausreichen, um Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern. Stattdessen gibt es Gardner zufolge neun Intelligenzen. Er leitete sie unter anderem ab aus seinem Studium von Menschen mit Inselbegabung sowie historisch herausragender Persönlichkeiten wie Einstein, Picasso oder Gandhi.

Hier sind sie:

1. Sprachliche Intelligenz

Ein feines Gespür für gesprochene und geschriebene Worte haben, ihre Bedeutung und Zusammenhänge verstehen. Neue Sprachen leicht lernen. Sprache gut zu bestimmten Zwecken einsetzen zu können. Auch erkennbar an der Freude an Büchern, Geschichten erzählen, Kreuzworträtseln, meist schon als Kind.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Autor, Blogger, Journalist
  • Public Speaker
  • Radiosprecher
  • Rechtsanwalt
  • Bibliothekar
  • Kurator
  • Werbetexter

2. Logisch-mathematische Intelligenz

Probleme erkennen, logisch analysieren und lösen können. Wissenschaftliche Fragen untersuchen, Hypothesen aufstellen und prüfen. Muster erkennen. Strategien entwickeln.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Programmierer
  • Detektiv
  • Naturwissenschaftler aller Art
  • Buchhalter
  • Statistiker (nicht zu verwechseln mit Statist, davon kann man, glaube ich, nicht so gut leben …)

3. Musikalisch-rhythmische Intelligenz

Instrumente gut lernen, musikalische Prinzipien verstehen. Rhythmen, Töne, Tonlagen und Stimmungen in der Musik erkennen. Komponieren. Tanzen. Kinder mit dieser Intelligenz singen oder trommeln oft schon in jungen Jahren auf unsichtbaren Trommeln und hören Töne, die anderen entgehen. Gardner zufolge hängt die musikalische oft mit der mathematischen Intelligenz zusammen, beiden Typen scheinen ähnliche Denkmuster zugrunde zu liegen (vielleicht spielen die Streberkinder daher zum Missfallen ihrer Klassenkameraden auch noch Violine).

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Musiker (Überraschung!)
  • Dirigent
  • Musiktherapeut
  • Chorleiter
  • Klavierstimmer

4. Bildlich-räumliche Intelligenz

In drei Dimensionen denken können (als Astrophysiker auch in 4 Dimensionen). Sich Bilder vorstellen und sie im Geist manipulieren können. Strukturen großer Räume verstehen und begreifen können. Aber auch eng begrenzt Raumfelder erfassen können. Kinder mit ausgeprägter Intelligenz in diesem Bereich haben die größte Freude an Labyrinthen, Puzzlespielen sowie am Zeichnen oder Tagträumen.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Große Räume: Pilot, Seemann / Pirat (nur mit Holzbein!)
  • Kleine Räume: Bildhauer, Schachspieler, Ingenieur, Graphiker, Chirurg
  • Architekt und Innenausstatter
  • Photograph, Maler

5. Naturalistische Intelligenz

Die Fähigkeit, zu beobachten, zu unterscheiden, zu erkennen und eine Sensibilität für Naturphänomene zu entwickeln. Einen Zugang haben zur Natur. Kinder mit dieser Intelligenz halten sich gern draußen auf, sammeln Käfer, benennen Tiere und Pflanzen ganz genau, die für ihre Eltern nur „Baum“ oder „Gras“ sind.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Naturforscher
  • Umweltspezialist
  • Tierarzt oder Tierpfleger
  • Koch
  • Naturheilkundler
  • Landschaftsgärtner /und Landschaftsarchitekt
  • Botaniker
  • Tierfotograf
  • Meteorologe
  • Outdoor-Coach
  • Pferdetherapeut
  • Halligwart

6. Interpersonale Intelligenz (soziale Intelligenz)

Andere Menschen einschätzen und verstehen können. Auch unausgesprochene Worte hören, die Gefühle und Bedürfnisse und Absichten anderer nachempfinden können. Verbal und nonverbal gut kommunizieren und die Stimmungen anderer beeinflussen können. Verschiedene Rollen einnehmen können. Kinder, die in diesem Bereich stark sind, übernehmen häufig eine Führungsrolle im Freundeskreis, der Klasse oder der Fußballmannschaft und können sich schon früh gut in andere Kinder hineinversetzen.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Coach, Therapeut und alle anderen heilenden und beratenden Berufe
  • Politiker
  • Sektenführer (lieber nicht)
  • Jugendarbeiter
  • Community-Manager
  • Manager
  • Verhandlungsführer und Mediator
  • Lehrer
  • Verkäufer
  • Schauspieler

7. Intrapersonelle Intelligenz

Sich selbst verstehen und beeinflussen können, die eigenen Gefühle, Stimmungen, Antriebe und Motive, Schwächen und Erfahrungen. Wer diese Intelligenz hat, kann seine Persönlichkeit sehr angemessen einschätzen und so passend zum eigenen Wesen auf die Anforderungen von außen reagieren, richtige Entscheidungen treffen und sich selbst beruhigen oder motivieren (wurde später von Daniel Goleman weiterentwickelt zur „emotionalen Intelligenz“, ist eine der sehr gut trainierbaren Intelligenzen). Vor allem in jungen Jahren sind Menschen mit dieser Intelligenz oft eher schüchtern.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Schriftsteller
  • Schauspieler
  • Künstler
  • Kampftaucher und andere Jobs, die außergewöhnliche mentale Stärke erfordern
  • Psychologe und Berater (wer sich selbst versteht, kann andere leichter verstehen)
  • Theologe
  • Unternehmensgründer

8. Körperliche Intelligenz

Einen starken Bezug zum eigenen Körper und den körperlichen Dingen haben, mit ihnen arbeiten können, Kraft und Timing dafür beherrschen, einen Einklang zwischen Körper und Geist, sich selbst und einem Ding herstellen können.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Tänzer
  • Schauspieler
  • Sportler
  • Mechaniker, Handwerker und Förster
  • Chirurg
  • Juwelier
  • Physiotherapeut

9. Spirituelle Intelligenz

Empfänglich sein für das, was hinter der Fassade ist, für die tieferen Fragen der menschlichen Existenz, wie den Sinn des Lebens, warum wir hier sind und wohin wir gehen werden.

Besonders gut geeignete Berufsfelder:

  • Philosoph
  • Theologe
  • Spiritueller Berater
  • Yogalehrer

Jeder von uns hat in einem oder mehreren dieser Bereiche ein großes Potenzial. „Ich bin zu doof, um meine Träume zu verwirklichen“ ist also kein Argument. Wenn, dann sind wir höchstens „zu doof“ in einem Bereich, ich zum Beispiel werde kein Tänzer mehr werden. Aber dafür liegt mir die Sprache ganz gut und ich habe das Bloggen für mich gefunden, das mir viel bedeutet und von dem ich leben kann.

Was liegt Dir und wobei geht Dir das Herz auf?

Egal, wie lange Du schon in Jobs unterwegs warst, die Dich auslaugen, Dir nicht entsprechen oder Deine Intelligenzen zwar nutzen, aber für die völlige falsche Sache:

Da draußen gibt es einen richtigen Platz für Dich, wahrscheinlich sogar mehrere.

 

Siehe auch: Wie man Wert schaffen und von seiner Leidenschaft leben kann und 7 Fragen, die Dich zu Deiner Berufung führen sowie Wie (und wovon) wir in 30 Jahren leben werden.

 

Photo: Matthew G