AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Familiäre Belastungen in der Familie des Kindes können die kindliche Entwicklung stören und das spätere Risiko für einen Burn-out und andere psychische Erkrankungen erhöhen. Wenn Gleichgewicht und Harmonie in der Familie gestört ist, etwa durch äußere Umstände (Arbeitslosigkeit der Eltern), Beziehungsprobleme oder psychische Probleme der Eltern, wird das Kind in der gesunden Entwicklung behindert.

Verhalten sich die Eltern wie in den folgenden Punkten aufgeführt, wird die Psyche des Kindes dauerhaft beeinflusst:

  • Streit und Gewalt: streiten sich die Eltern heftig untereinander oder mit dem Kind, wird es geschlagen, unangemessen bestraft (z.B. mittels Vernachlässigung), dann wird das Kind eine beeinträchtige Bewältigungsfähigkeit im Leben haben.
  • Ein Elternteil überkompensiert eigene Konflikte: strenge religiöse Verhaltensweisen, übertriebene Sauberkeitsanforderungen etc.., mit denen die Eltern eigene Probleme überkompensieren, belasten das Kind nachhaltig.
  • Die Eltern haben falsche Ansprüche an das Kind: soll ein Kind etwa dazu dienen, die Beziehung der Eltern zu retten oder andere unmögliche Sachen leisten, dann erlebt das Kind sich als Versager – oft lebenslang. Sie entwickeln sich dann oft unter ihren Möglichkeiten, brennen aus oder werden depressiv.
  • Die Eltern schränken ihr Kind zu stark ein: zum Beispiel dann, wenn sie es zum Studieren oder bestimmten beruflichen Wegen zwingen.

 

Burn-out
Burn-out und Depressionen
Burn-out – Verbreitung und Kosten

Burn-out – Verlauf
Burn-out – Symptome
Burn-out – Begleiterkrankungen
Burn-out – Diagnose
Burn-out – Test
Burn-out – Ursachen
Burn-out – Behandlung
Burn-out vorbeugen (Prävention)
Quellen