Innere Ruhe finden – das Ziel aller Entspannungsmethoden, häufig versprochen, aber nur schwer zu erreichen. Für eine erfolgreiche Stressbewältigung ist es jedoch wichtig, dass wir lernen, unsere Gedanken anzuhalten und den Geist zu beruhigen. Denn: echte Entspannung finden wir nur dann, wenn Körper und Geist gleichermaßen von Stress und Anspannung befreit sind.

Woran man innere Unruhe erkennt

Das kennt vermutlich jeder: wir klammern uns dann ungewollt an den Tag, an das Vergangene, an Sorgen, an Ängste, bis wir kaum noch klar denken können. Chaos im Kopf eben.

Zwar helfen körperorientierte Entspannungsmethoden wie die Progressive Muskelrelaxation in der Regel dabei, auch den Geist zu entspannen. Manchmal kreisen unsere Gedanken jedoch so wild, dass wir nicht einmal die Ruhe für eine Entspannungsübung zu finden.

Ein gestresster Geist zeigt sich so:

  • Die Gedanken rasen, obwohl wir sie anhalten oder verlangsamen wollen, gelingt uns das nicht
  • Reizbarkeit, Sorgen, Wut oder Verärgerung haben uns im Griff
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist herabgesetzt
  • Das Einschlafen fällt schwer, auch dann, wenn man nachts noch mal wach wird

Wie man innere Ruhe finden kann

Wollen wir mehr innere Ruhe finden, stehen uns zahlreiche Wege offen.

  • uns ablenken
  • die Gedanken stoppen
  • meditieren
  • Selbsthypnose betreiben

Mehr dazu in den folgenden Artikeln:

Innere Ruhe finden
Innere Ruhe finden – Ablenkung
Innere Ruhe finden – Gedanken stoppen
Innere Ruhe finden – Meditieren
Innere Ruhe finden – Selbsthypnose