|5. Januar 2012 18:16

Innere Ruhe finden

Innere Ruhe finden – das Ziel aller Entspannungsmethoden, häufig versprochen, aber nur schwer zu erreichen. Für eine erfolgreiche Stressbewältigung ist es jedoch wichtig, dass wir lernen, unsere Gedanken anzuhalten und den Geist zu beruhigen. Denn: echte Entspannung finden wir nur dann, wenn Körper und Geist gleichermaßen von Stress und Anspannung befreit sind.

Woran man innere Unruhe erkennt

Das kennt vermutlich jeder: wir klammern uns dann ungewollt an den Tag, an das Vergangene, an Sorgen, an Ängste, bis wir kaum noch klar denken können. Chaos im Kopf eben.

Zwar helfen körperorientierte Entspannungsmethoden wie die Progressive Muskelrelaxation in der Regel dabei, auch den Geist zu entspannen. Manchmal kreisen unsere Gedanken jedoch so wild, dass wir nicht einmal die Ruhe für eine Entspannungsübung zu finden.

Ein gestresster Geist zeigt sich so:

  • Die Gedanken rasen, obwohl wir sie anhalten oder verlangsamen wollen, gelingt uns das nicht
  • Reizbarkeit, Sorgen, Wut oder Verärgerung haben uns im Griff
  • Die Konzentrationsfähigkeit ist herabgesetzt
  • Das Einschlafen fällt schwer, auch dann, wenn man nachts noch mal wach wird

Wie man innere Ruhe finden kann

Wollen wir mehr innere Ruhe finden, stehen uns zahlreiche Wege offen.

  • uns ablenken
  • die Gedanken stoppen
  • meditieren
  • Selbsthypnose betreiben

Mehr dazu in den folgenden Artikeln:

Innere Ruhe finden
Innere Ruhe finden – Ablenkung
Innere Ruhe finden – Gedanken stoppen
Innere Ruhe finden – Meditieren
Innere Ruhe finden – Selbsthypnose

3 Kommentare

  • hallo: das hier http://alturl.com/y2vii genannte verfahren AET könnte für sie interessant sein – online-texte zum seinem ‘hintergrund’ sind hier http://alturl.com/fnn9h verlinkt. in der smmr-reihe ‘meditation und yoga’ im klotz-verlag konnte ich in bd. 1 und 4 (im erscheinen) etwas umfangreichere texte dazu publizieren.

  • Gedanken sind ja immer da,mann kann sie nicht so einfach aus schalten.Aber mann sollte Sie dann beobachten die Gedanken.Zu einem Beobachter werden seiner eigenen Gedanken wissen im hier und jetzt zu sein ist wichtiger,super wichtig Meditieren sicher doch jeder Mensch ist da anders und jeder fühlt anders.Oder Entspannt anders.Deswegen so denke Ich meine Ich sollte jeder für sich seinen weg fühlen was gut ist für Ihn sagt einem immer das Gefühl selber.

  • Gut das hier steht “kann”. Gesundes Ablenken waere besser. Viel besser ist eben die Meditation. Wenn wir das Symbol Yin-Yang betrachten werden wir verstehen warum Ablenkung nicht die beste Wahl ist. Meditieren wir darueber was Buddhismus ist. Welches Ziel soll uns der Buddhismus bringen?

Hinterlasse einen Kommentar


x
Dieses kostenlose E-Book zeigt Dir, wie Du loslassen, Dich von Stress befreien und Deine wahren Träume finden und verwirklichen kannst.
Das Beste aus 70 meiner Interviews mit Meistern, Mönchen und Coaches.

Plus 1-2x monatlich exklusive Tipps per Mail für innere Ruhe und verwirklichte Träume im myMONK-Newsletter.

13.000 Newsletter-Empfänger können sich nicht irren! :)


  

Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.