Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Eigentlich müsste es „ich unterlege“ heißen, nicht „ich überlege“.

Denn das „Überlegen“ klingt als

sei es überlegen.

Aber unterleg doch mal:

Wie oft hast Du gegrübelt, haben Gedanken Deinen Kopf geprügelt und nichts ist passiert, außer, dass Du immer unsicherer und unzufriedener wurdest?

„Ich überlege noch“,

hast Du dann gesagt.

Noch,

immer noch,

immer

unterliegen Dein Leben und Deine Träume

Deinen ewigen Überlegungen.

Und wie oft hast Du einfach aus dem Bauch heraus entschieden, es angepackt und wirklich etwas verändert?

Ist überlegen nicht die unterlegene Strategie?

 

P.S.: Kennst Du schon das fast vergessene Wort, das Dein Leben so viel leichter machen kann?

 

Photo: Helga Weber