Jacob Freys 4-minütiger Film „The Present“ spielt vom Geschenk, wirklich verstanden zu werden. Von Freundschaft. Und von Lebensfreude auch unter schwierigen Bedingungen.

Er lief auf über 180 Film-Festivals und gewann mehr als 50 Preise.

Darum geht’s:

Ein Junge sitzt und daddelt. Eine Mutter kommt und quasselt. Sie hat ihm ein Geschenk mitgebracht, ob er es denn nicht aufmachen will? Dann verschwindet sie wieder nach oben, die Arbeit ruft.

Bereit für den wirklich sehr sehenswerten Rest? Na dann mal los.

(Wenn Du hinterher mehr schauen willst, siehe: Wie die Gesellschaft unsere Kreativität killt. Mehr zum Thema unter Warum Empathie Deine wichtigste Fähigkeit ist und unter Wie man seine Einstellung ändert, wenn man die Situation nicht ändern kann.)