Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Eine kurze Geschichte:

Der verrückte Weise Nasrudin kaufte einen Esel. Täglich brauche dieser einen kleinen Heuballen Futter, wie der Verkäufer Nasrudin mitteilte.

Nasrudin war das jedoch zuviel. Ein ganzer Heuballen, nö!

Er nahm sich daher vor, den Esel an immer weniger Essen zu gewöhnen. Täglich gab er dem Maultier weniger.

Irgendwann bekam der Esel fast gar kein Futter mehr. Er fiel um und war tot.

„Schade“ sagte Nasrudin, „ich hätte nur noch ein bisschen mehr Zeit gebraucht, um ihn daran zu gewöhnen, von gar nichts zu leben!“.

Geschichte aus: Die fabelhaften Heldentaten des weisen Narren Mulla Nasrudin v. Idries Shah, leicht umgeschrieben.

Es gab Zeiten, da ging ich mit meinen Gefühlen so um wie Nasrudin mit dem Esel. Ich verneinte sie, so gut es ging, verhungerte emotional immer mehr, ohne mir darüber klar zu sein. Und kam nah ans Verderben damit.

Erkennst auch Du Dich, oder eines Deiner Bedürfnisse, oder einen Deiner Lebensbereiche wieder in der Geschichte?

 

Photo: Mahmood Salam