AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

„Burnout-Coaches“ verlangen bis zu 3000€ am Tag. Burnout ist ein Trendthema, klar dass man da auch Kohle abzustauben versucht. Schwarze Schafe sind da vorprogrammiert. Und gefährlich, handelt es sich beim Burnout doch um eine sehr ernste Erkrankung. Da hilft auch kein Wochenend-Kurs an der Volkshochschule von Hintertupfingen zum Burnout-Coach.

Dominique Schwarz vom Blog „Achtsamkeit gegen Burnout“ schreibt:

Es kann unter Umständen gefährlich sein, sich mit einem Burnout-Syndrom oder dem Verdacht auf ein solches ungeprüft einem Berater anzuvertrauen, der möglicherweise nicht unterscheiden kann, wann eine psychische Erkrankung vorliegt und wann ärztliche Hilfe vonnöten ist. Hilfesuchenden ist daher unbedingt anzuraten, sich gut zu informieren und darauf zu achten, dass eine solide Ausbildung und eine entsprechende Berufserfahrung vorliegen.

Der Europäische Fachverband für Stressbewältigung und Burnoutprävention Burnout-Zentrum e.V. (www.burnoutzentrum.com) ist bei Fragen zum Thema seriöse Burnout-Beratung und -Behandlung gerne behilflich.

Den Artikel findet ihr hier.

 

Photo: Thomas Leuthard