AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Doris führt ein Fastentagebuch, in dem sie über ihre regelmäßigen Erfahrungen mit der kulinarisch asketitischen Zeit sowie über vegane und gesunde Ernährung schreibt. Im Interview mit Jenny von „Nur gesunde Sachen“ berichtet sie, worin der Genuss einer Zeit des sanften Verzichts besteht, warum Fasten auch darüber hinaus sinnvoll ist und wie man die Fastenzeit trotz ständig essender Mitmenschen angehen und durchhalten kann.

Ein Auszug:

Kurz & Knapp: Was hat das Fasten für Dich persönlich für eine Bedeutung?
Ganz klar, Reinigung auf allen Ebenen. Und Innenschau.

Beschreibe mal: Wie fühlst Du Dich vor, während und nach dem Fasten? Kann man die innere Reinigung spüren?
Ja natürlich. Für mich ist das Fasten durchaus ein Vergnügen und ich habe hier immer den sanften Weg gewählt. Ich empfinde Vorfreude wenn ich mich vorbereite, genieße die Stille und den Rückzug während des Fastens, beobachte gerne, was geschieht. Und nachher bin ich erfrischt und fröhlich.

Das sehr lesenswerte Interview findet ihr hier.

 

Photo: Kanko