AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Carrie Lafferty ist Hobby-Gärtnerin und Qi Gong-Praktizierende. In ihrem Artikel Cultivate Your Inner Garden zieht sie Parallelen zwischen der Gartenarbeit und dem Qi Gong.

Schattenboxer-64.de übersetzt die wichtigsten Punkte so:

  • Qigong Übungen sind wie das Kultivieren eines inneren Gartens. Dabei läßt man innere Energie wachsen. Auch im inneren der Körpers müssen die Dinge gesät, bewässert und gepflegt werden, verbrauchte Energie gehört auf den Kompost.
  • Auch im inneren Garten können Energie, Gesundheit, Stärke zunehmen und gedeihen.
  • Das Qi, die Lebenskraft, kann gepflegt und kultiviert werden für eine innere Stabilität und für eine bessere Abwehr gegen Eindringlinge von außen wie Viren, Gifte oder psychische Belastungen. So wie die Pflanzen in einem gepflegten Garten besser fertig werden mit zu wenig Niederschlag oder großer Hitze.
  • Zu einem Garten gehört auch das Genießen der Früchte. Wer zu sehr darauf fixiert ist, die Qigong Bewegungen korrekt zu machen, der blockiert sich innerlich der findet keine Ruhe und strengt sich unnötig an.

Den Artikel findet ihr hier.

 

Photo: Luigi Scorcia