AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Morgens 7.30 Uhr nach der Morgenmeditation gehen alle zum Qi Gong in den Klostergarten. Die Vögel singen noch und die Sonne scheint sanft ins Gesicht. Still steht die Gruppe im Kreis. Langsam verneigen Sie sich zur Erde, halten inne. Langsam richten Sie sich auf, öffnen die Arme zum Himmel. Schon fast synchron, wie ein Schwarm Zugvögel sind Ihre Bewegungen…. Gerade die Ruhe am Morgen wird als sehr meditativ und wohltuend empfunden. Später um 8.00 Uhr läutet die Glocke des Klosters zum gemeinsamen Frühstück im Speisesaal.

Mehrmals im Jahr bieten die Benediktinerklöster, Kloster Nütschau bei Bad Oldesloe und das Kloster Damme zwischen Oldenburg und Osnabrück, Qi Gong- Kurse an.

Ganz verschiedene Menschen kommen zu den Kursen zusammen, von der Postbotin bis zum pensionierten Chefarzt. Das Alter der Teilnehmer reicht von Mitte zwanzig bis an die achtzig Jahre.  Gleich ist oft ihre Sehnsucht… Eine Auszeit vom Alltag, Zeit sich zu sammeln, zu sich selbst kommen, anzukommen. Die Atmosphäre des Klosters bietet ideale Vorraussetzungen, innere Ruhe zu finden. Meist ist auch der Wunsch vorhanden beweglicher zu werden. Qi Gong wird im Kloster viel intensiver erfahren, als bei einem wöchentlichen Kurs.

Himmel und Erde verbinden, auf den Weg zur Mitte kommen, sich als Leib, beseelter Körper zu erfahren. Dazu laden die gleichmäßigen und langsamen Bewegungen des Qi Gong und die Zen- Meditation in Stille ein.

Die Praxis im Qi Gong mit der Übungsfolge der 18 Bewegungen steht in den Tagen im Kloster klar im Vordergrund. Morgens und abends meditiert die Gruppe im Stile des Zen. Für Austausch, Fragen und einen Kurzvortrag ist in der Runde nach dem Frühstück Raum.

Bei schönem Wetter wird Qi Gong draußen im Garten oder im Kloster Damme auch im besonders stimmungsvoll gelegenen Stein- Labyrinth geübt. Die lange Mittagspause wird gerne genutzt für einen Mittagsschlaf oder einen Rundweg. Die Klöster liegen in schöner Landschaft, die zum Spazierengehen einlädt. Es ist möglich an einigen der Gebetszeiten der Mönche teilzunehmen.

Zum Abschluß der Tage im Kloster werden gemeinsam die erlernten 18 Bewegungen mit Qi Gong- Musik geübt. Die Qi Gong- Bewegungen sind relativ einfach und können gut zuhause weiter geübt werden. Die Meisten finden während der Tage im Kloster innere Ruhe und fahren nach dem Kurs reich beschenkt nach Hause. Oft ist als Resonanz zu hören. „Ich würde gerne noch ein paar Tage bleiben.“ Oder: „Ich komme bestimmt wieder.“

INFOBOX:

Wirkung des Qi Gong

Für Qi Gong ist die Zen- Meditation eine ideale Ergänzung, beide Übungswege wirken auf Ihre Weise harmonisierend und vitalisierend. Mit den gleichmäßigen Bewegungen beruhigt und zentriert sich der Geist, neue Klarheit wächst. Der natürliche Atem kommt in Fluss und die Lebenskraft wird gestärkt.

Mit den Qi Gong- Bewegungen vollzieht der Übende das ewige Wechselspiel von Yin und Yang und ordnet sich selbst mit den natürlichen Kreisläufen. Viele der  Bewegungen sind denen von Tieren und Naturphänomenen nachempfunden. Die Übungen im Qi Gong tragen so klangvolle Namen wie: „Die Wolken teilen“, „Die Welle schieben und dem Meer helfen“ oder „Fliegen wie die Wildgans“.

Wir betonen in unserer Kultur sehr das rationale Denken und über die Augen nehmen wir eine Flut von Bildern auf. So bekommt der Kopf zu viel „Gewicht“. Es fällt schwer Ihn zu halten. Bedingt durch Stress und oft unbewusste Ängste ziehen wir zudem die Schultern hoch, ziehen den Kopf ein. Verspannungen im Schulter- Nackenbereich sind die Folge. Gerade Menschen, die viel Sitzen, haben oft Probleme im Lendenwirbelbereich. Rückenleiden stehen ganz oben in der Liste der Krankheitsstatistik.

Die langsamen und gleichmäßigen Qi Gong- Übungen harmonisieren die Psyche und zentrieren den Geist, die Gelassenheit wächst. Die Energie sinkt aus dem Kopf zur Mitte, zum Schwerpunkt des Körpers, dem „Dan Tien“. Die Intuition und das Bauchgefühl nehmen zu. Durch die Bewegungen lösen sich Verspannungen, dehnen sich die Muskeln und Sehnen und werden geschmeidiger. Die gesamte Haltung wird verbessert und gestärkt, die Beweglichkeit und das Körperbewusstsein wachsen. Auch die inneren Organe werden vitalisiert.

Besonders in den Morgenstunden hat es in China Tradition draußen im Park Qi Gong und Tai Chi zu üben. Diese Bewegungskünste sind sehr beliebt und es kommen viele Menschen zusammen, um miteinander zu üben. Besonders unter freiem Himmel im Grünen kommt das Qi in freien Fluss. Der Brauch schon morgens das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit zu pflegen ist tief im chinesischen Volk verwurzelt. Die Ursprünge des Qi Gong liegen mehrere Tausend Jahre zurück. Qi Gong ist integrativer Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Es wird sowohl zur Prävention, als auch zur Rehabilitation erfolgreich praktiziert.

Qi Gong in der chinesischen Medizin

In der traditionellen chinesischen Medizin zieht sich der Vorstellung nach durch den gesamten menschlichen Körper ein weit verzweigtes Netz aus Bahnen, in denen das Qi fließt, das Meridiansystem. Durch die Qi Gong- Bewegungen werden Störungen in diesem Netz, wie Stauungen und Blockaden gelöst, so dass die Energie wieder frei fließen und der Mensch sich in seiner ganzen Kraft voll entfalten kann. Auch in der Akkupunktur und Akkupressur werden Punkte des Meridiansystems behandelt. Qi Gong, frei übersetzt, bedeutet Arbeit mit der Lebensenergie oder einfach Lebenspflege.

Gesundheit und Heilung kommen von Innen. In Asien arbeiten die Mediziner schon seit Jahrhunderten mit dem Wissen um die Einheit von Körper und Geist. Krankheit kann von außen kommen, aber nur wenn sie sehr stark ist oder der Mensch relativ schwach ist. Krankheit kann von Innen kommen. Gedanken, Gefühle und die ganze Kraft des menschlichen Wesens beeinflussen seine Energie, Abwehrkraft und Disposition. Jede echte Heilung kommt aus dem Menschen selbst. Gesundheit ist dann gegeben, wenn das Qi, die Lebensenergie, stark ist und der Mensch in Harmonie zwischen Himmel und Erde lebt.

Qi Gong stärkt die inneren Heilungskräfte. Qi Gong ist aktive Lebenspflege für jedes Alter. Bei Menschen, die über einen längeren Zeitraum regelmäßig Qi Gong üben, ist oft eine erhöhte Präsenz und Lebensfreude zu beobachten.

 

Text von:

Hans Martin Lorentzen
Qi Gong & Tai Chi- Lehrer, Feng Shui- Berater.
Tel. 0451- 6123 792
www.hanslorentzen.de