AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Eine 109-Jährige Frau aus Schottland sagte, das Geheimnis ihres langen Lebens sei, viel Porridge zu essen und Männer zu meiden.

Jessica Gallan wuchs mit fünf Geschwistern und einem Bruder in armen Verhältnissen auf. Alle zusammen lagen damals dicht an dicht auf einer einzigen Strohmatratze. Sie zog mit 13 aus und wurde Melkerin. Später arbeitete sie in einem Hotel. Urlaub hatte sie nur selten. Geheiratet hat sie nie.

In einem Interview der DailyMail äußerte sie sich so:

„Ich lebe nur deshalb schon so lange, weil ich mich immer von Männern ferngehalten habe. Die machen einfach viel mehr Probleme, als es das wert wäre.“

Und dann war da noch besagtes Porridge, jeden Morgen eine warme Schüssel voll – allein verzehrt.

Gallan starb im März 2015, wenig Zeit nach dem Interview.

Keine Sorge. Ich hab mich nicht über Nacht in eine feministische Alice Schwarzer umoperieren lassen (ich finde einfach keinen Arzt, der das für mich machen will).

Aber die Frage ist spannend.

Zwar haben Studien immer wieder gezeigt, dass soziale Beziehungen sehr zuträglich für ein langes Leben sind (auch Ehen, wenn sie glücklich sind). Andererseits braucht es dazu nicht unbedingt eine Partnerschaft. Und wenn ich so sehe, in welchen anstrengenden Beziehungen viele von uns leben … schon vom Zuschauen können da die Haare ergrauen und die Zähne ausfallen.

Wie seht ihr das – lassen uns Partnerschaften eher jung bleiben oder schneller alt werden?

Siehe auch 12 Lektionen einer 90-jährigen Großmutter für ihren Enkel und 10 Gründe, warum Menschen in kaputten Beziehungen bleiben.

Photo: Old woman von Kiselev Andrey Valerevich / Shutterstock