Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Dem Mythos nach war dem schönen Narziss keine Frau gut genug. Erst als er eines Tages in einen See schaute, verliebte er sich – in sein Spiegelbild. Beim Versuch, mit diesem Spiegelbild Liebe zu machen, ertrank er.

Seitdem nennt man Menschen mit übertriebener Selbstverliebtheit Narzissten. Doch wissen wir inzwischen aus der Forschung: das stimmt so nicht, Narzissten finden sich in Wirklichkeit gar nicht so toll. Im Gegenteil, sie werten zwar ihre Mitmenschen ab, sind nicht mit sich selbst jedoch auch überhaupt nicht zufrieden.

Redegewandt sind sie, gute Unterhalter. Gehen sicher auf andere zu, stehen gern im Mittelpunkt. Für ihre Umwelt können sie allerdings sehr belastend sein, schwer kritikfähig, egozentrisch, manipulativ und energieraubend, wie sie sind (siehe 6(66) Warnsignale, dass Deine Freunde emotionale Vampire sind).

Weil sie blenden können, lassen sie sich nicht immer gleich erkennen, gehen ihn auf den Leim und fühlen uns nach einem Treffen irgendwie immer schlecht, ohne zu wissen, warum.

Doch eine ihrer Eigenschaften wird ihnen leicht zur Falle:

Narzissten wollen immer besser sein als andere und sind süchtig nach Bestätigung.

Und genau da setzt eine Frage an, die sie entblößen kann. Wie ein Windstoß den Exhibitionisten entblößt, der nichts unter seinem Mantel trägt.

Wie man einen Narzissten entlarvt

Brad Bushman, Professor für Kommunikation und Psychologie an der Ohia State Universität, hat mit seinem Team elf Studien mit insgesamt 2.250 Teilnehmern ausgewertet.

Bushman sagt:

„Zwar nutzen Psychologen in der Regel Bögen mit 40 oder mehr ausgeklügelten Fragen, um eine narzisstische Persönlichkeit festzustellen. Aus unseren Untersuchungen wissen wir jedoch, dass eine einzige Frage im Grunde schon ausreicht.“

Die Frage lautet:

Auf einer Skala von 1 bis 7: Wie sehr stimmst Du der Aussage zu „Ich bin ein Narzisst“?

Klingt komisch? Für mich schon. Und das ist es auch, irgendwie. Und doch funktioniert diese platte Frage anscheinend. Das soll in der Natur des Narzissten begründet liegen. Denn sie wollen sich eben stets ganz oben einreihen.

Je narzisstischer der Mensch, desto eher gibt er sich eine hohe Punktzahl auf dieser Skala. Statt seine Eigenschaft weiter zu verschleiern, packt ihn der Stolz und lässt ihn die Wahrheit ausspucken.

Haben wir wieder was gelernt.

Siehe auch Das unterscheidet Narzissten und Selbstbewusste sowie 5 Dinge, die manipulative Menschen tun.

Photo: stephanie carter