AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Kaum etwas wirkt so entspannend wie ein Spaziergang durch einen Park, einen Wald oder entlang eines Flusses. Die Aussicht auf einem Berg, der Blick über einen See. Schön! Leider nicht immer für Kinder. „Mein Kind hasst die Natur“ … das könnten viele Eltern unterschreiben. Muss aber nicht sein, denn: mit den richtigen Tipps kann so ziemlich jedes Kind für das Grüne jenseits von Internet und Videospielen begeistert werden.

Die – wie immer: aus meiner Sicht – wichtigsten Tipps aus dem Zeitblueten.com-Artikel „Wie Sie Ihrem Kind Wertschätzung für die Natur vermitteln„:

  • So früh wie möglich mit dem Kind in die Natur und / oder in den Zoo gehen
  • Gemeinsam Bilderbücher mit Pflanzen und Tieren anschauen
  • Immer genügend Essen, Getränke und Kleidung dabei haben, damit das Kind die Ausflüge nicht mit einem Mangel verknüpft
  • Verbindungen zum alltäglichen Leben herstellen: „Schau mal, da wächst das Gemüse oder Obst, das Dir so gut schmeckt“
  • Die Ausflüge für das Kind aufregend gestalten, „Forscher-Utensilien“ mitnehmen zum Betrachten kleiner Tiere etc. (Becherlupen, Eimer, Kescher, Maßband, Zeichenblock)
  • Gemeinsam Dinge für das Basteln zuhause aufsammeln
  • Das Kind in einem sogenannten Waldkindergarten anmelden
  • Vorbild sein: sich selbst auch an den kleinen Schönheiten der Natur erfreuen

Zum Artikel auf Zeitblueten.com geht es hier.

Kennst Du Kinder, die die Natur lieben? Wo genau sind sie am liebsten, was erfreut sie am meisten?

 

Photo: Michel Filion