AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Lange Zeit fast ausschließlich Frauendomäne, kommen Männer immer häufiger ebenfalls zum Wellness. Anders als Frauen geht es ihnen dabei aber nicht um den Weg, sondern ausschließlich um das Ziel. Dann kann der Gang in die Sauna auch gern mal genauso durchgeprügelt werden wie der Job.

Die Märkische Allgemeine schreibt:

Sie haben jedoch ein anderes Ziel als Frauen, wie Diplom-Psychologe Hertel berichtet: „Sie wollen vital und jung bleiben, fit sein, frisch aussehen und Manneskraft ausstrahlen.“ Nicht der Weg sei das Ziel, sondern nur das Ziel sei ihnen wichtig. „Das bedeutet, dass Männer auch beim Wellnessen oft Leistung und Härte demonstrieren, ihr Zugang ist dann alles andere als sanft.“

Das könne man gut in Saunen beobachten: „Männer gehen sehr gerne in die heißeste Sauna, setzen sich auf die oberste Stufe und bleiben so lange drin, wie es geht.“ Das zeige nicht nur, dass Saunieren als Leistungssport angesehen werde, sondern sei auch noch unsinnig und könne der Gesundheit schaden. „Es wäre besser, wenn Männer sich nicht immer herausfordern, sondern liebevoller mit sich umgehen würden“, sagt Hertel. „Viele sollten den Genussmoment beim Sport, Saunieren und bei der Massage entdecken und nicht nur das Ziel im Kopf haben.“

Den Artikel findet ihr hier.

Was denkst Du über Wellness, lieber männlicher Leser?

 

Photo: Julija Rauluševičiūtė