AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Sabine Rueland von energiepunkte.com ist u.a. ausgebildete Yoga-Lehrerin, Kinderyoga-Lehrerin und Entspannungskursleiterin. Im myMONK-Interview berichtet Sabine von ihren Erfahrungen mit gestressten Kindern, Erwachsenen auf der Suche nach sich selbst und verschiedenen Entspannungstechniken.

Hi Sabine, vielen Dank, dass Du Dich für das Interview bereit erklärt hast. Zunächst einmal: wie geht’s Dir jetzt gerade, im Moment?

Mein Dank geht gleich an dich zurück für die Möglichkeit, dieses Gespräch führen zu können. Mir geht es gerade sehr gut. Ich bin glücklich und dankbar für mein Leben und die wunderbaren, schönen Momente die mir  jeden Tag geschenkt werden.

Möchtest Du Dich den myMONK-Lesern kurz vorstellen? Wie bist Du zum Yoga gekommen? Und wann hast Du Dich entschlossen, Yoga-Lehrerin zu werden?

Yoga ist schon seit über 12 Jahren ein Teil meines Lebens. Ich habe damals wg. Rückenschmerzen begonnen, Yogakurse verschiedenster Yogastile zu besuchen. Der Gedanke, Yoga einmal Selbst zu unterrichten kam erst im Jahr 2006, als ich in der Ausbildung zur Entspannungskurleiterin bei Yoga Vidya war.

Was bedeutet Yoga heute für Dich?

Yoga ist mittlerweile mein Leben. Oder anders gesagt, ich lebe Yoga jeden Tag. Nicht nur als meine Berufung sondern in allem was der Tag so bringt. Yoga ist so viel mehr als nur Asanas, welche aus dem Hatha Yoga relativ bekannt sind. Mein Leben und vor allem meine Sichtweise dem Leben gegenüber haben sich sehr verändert.

Was sind das für Menschen, die zu Dir kommen, um Yoga oder Entspannungstechniken zu lernen? In welcher Situation befinden sie sich?

Das sind Menschen  wie du und ich, die entweder mit körperlichen oder seelischen Problemen – alle meist stressbedingt – kämpfen. Aber auch junge Mama´s die nach der Geburt etwas für sich und ihr Baby tun möchten. Und natürlich die Kinder, die solchen Spaß an Yoga haben!

Was kann man in der akuten Stresssituation tun, um sich zu entspannen – zum Beispiel vor einem lampenfieberbehafteten Auftritt?

Mit dieser kurzen, sehr wirkungsvollen Übung wirst du schnell ruhig:

Setz dich aufrecht hin und drücke die Zungenspitze gegen den Gaumen. Atme durch die Nase ein und durch den Mund aus und lege dabei die Fingerspitzen beider Hände fest aneinander. Versuche lange auszuatmen. Die Übung sollte eine Minute lang dauern.

Welche Tipps gibst Du Yoga-Beginnern?

„Just feel it ☺,  spür in dich rein und lass es wirken“ – ohne Erwartungen. Wichtig ist, dass Yoga Spaß macht. Wenn das nicht der Fall ist, wechsle die Yogarichtung und probiere weiterhin aus. Habe Geduld mit dir und deinem Körper.

Kann Yoga dabei helfen, nicht nur sich selbst, sondern auch den eigenen Weg zu finden – und den Mut aufzubringen, den Weg auch zu gehen?

(lacht) JA. Das war genau meine Geschichte. Yoga hat mir dabei geholfen, meinen eigenen Weg zu finden. Dadurch habe ich den Mut aufgebracht, meinen langjährigen Bankjob zu kündigen und mich zu trauen, MEINEN Weg zu gehen.

Du bist auch Kinderyoga-Lehrerin – machen die Kinder das freiwillig, oder werden sie von ihren „Lifestyle-Muttis“ gezwungen? Und: bringt Yoga bei Kindern überhaupt etwas?

Also gezwungen wurde zu meinem Kurs sicher noch kein Kind – jedoch ist Kinderyoga in der Gegend in der ich wohne noch nicht sehr verbreitet und daher auch für die Kinder noch relativ unbekannt.  So gesehen werden sie schon von den Müttern angemeldet.

Ich habe die Ausbildung in USA absolviert. Dabei wird viel Wert auf die Kombination Action&Entspannung gelegt. Damit meine ich, daß viele Kinde heutzutage leider einfach zu wenig Bewegung haben und dazu sehr viel Leistungsdruck.

Eine Kids-Yoga Stunde bei mir beginnt mit spielerischem Auspowern, Druck ablassen. Und genau so spielerisch auch wieder lernen, zu entspannen. Alles in Kombination mit Yoga-Asanas  und Atemspielen, die dem Kinderkörper sehr gut tun. Dazu ist jede Yogastunde einem Thema zugeordnet und die Kinder lernen über dieses Thema, die Umwelt, die Tierwelt usw.

Vor allem die zappeligen, lauten Kinder lieben am Ende der Stunde die Stille, das heimelige und Kuschelige.

Wie können Interessierte mit Dir in Verbindung treten?

Am einfachsten über meine Homepage www.energiepunkte.com (darauf sind alle meine Kontaktdaten) oder Facebook www.facebook.com/energiepunkte mit aktuellen Kursterminen, Seminaren und Yogareisen.

Herzlichen Dank für das Interview und alles Liebe, Sabine!

Sehr gern!

Nichts ist entspannender
als das anzunehmen, was kommt.

Dalai Lama

 

Photo (oben): lululemon