AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Digitale Nomaden sind Menschen, die völlig ortsunabhängig arbeiten können, wo sie wollen – so lange es eine Internetverbindung gibt. Am Strand zum Beispiel. Oder in einer Berghütte auf der Alm. Oder beides abwechselnd. Digitale Nomaden verdienen ihr Geld online. Wie das funktioniert, und wie sich so ein Leben anfühlt, zeigt der Erfahrungsbericht von netzwertig.com-Autor Martin Weigert, der lange Zeit von Thailand aus arbeitete:

Er schreibt:

Gerade der Zeitunterschied hat sich als großer Vorteil für meine Arbeit erwiesen. Denn wenn in unserem Apartment auf Koh Samui der Wecker klingelte, war es in Deutschland, Österreich und der Schweiz gerade einmal Mitternacht. Rund acht Stunden blieben mir also, um in Ruhe die Nachrichtenlage – besonders die Neuigkeiten aus der US-Tech-Branche – zu sichten und zu entscheiden, welche Themen für die netzwertig.com-Leser von besonderem Interesse sein könnten. Artikel ohne Zeitdruck zu verfassen, während der Rest der deutschsprachigen Medienwelt und Blogosphäre ihrer wohlverdienten Nachtruhe nachgeht, ist ein Luxus, den ich vermissen werde.

[…]

Das digitale Nomadentum sagt garantiert nicht jedem Menschen zu. Wer sich aber dazu berufen fühlt und die notwendige Flexibilität mitbringt, dem kann ich ein solches Projekt nur ans Herz legen. Die Welt schrumpft und die Startbildschirme unserer internetfähigen Gadgets, unser Social Graph sowie die Cloud sind unser Zuhause – so beschrieb ich es im Oktober.

Den ganzen Artikel findet ihr hier.

Wärst Du gern – oder bist Du – ein digitaler Nomade?

 

Photo: Lost in the RP