Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Ein Mann ging im Wald spazieren. Nach einer Weile sah er einen Holzfäller, der hastig und sehr angestrengt dabei war, einen auf dem Boden liegenden Baumstamm zu zerteilen. Er stöhnte und schwitzte und schien viel Mühe mit seiner Arbeit zu haben.

Der Spaziergänger trat etwas näher heran, um zu sehen, warum die Arbeit für den anderen so beschwerlich war. Schnell erkannte er den Grund und sagte zum Holzfäller: „Guten Tag. Ich sehe, dass Sie sich Ihre Arbeit ganz unnötig schwer machen. Ihre Säge ist ja richtig stumpf. Wwarum schärfen Sie sie denn nicht?“

Der Holzfäller schaute nicht einmal hoch, sondern zischte nur durch die Zähne: „Keine Zeit! Ich muss sägen!“

Oh man, kommt mir ziemlich bekannt vor. Auch wenn ich eher im Wörterwald arbeite.

Wär’s nicht auch für Dich eine gute Idee, mal „die Säge“ zu schärfen? Zum Beispiel, indem Du Deinen Geist ausruhst, damit er hinterher wieder frisch und voller Energie arbeiten kann?

Mehr im myMONK-Buch Wie man Sorgen, Stress und Selbstzweifel loslässt sowie unter Was in Deinem Leben gerade auch passiert, diese Geschichte solltest Du lesen und unter Eine kurze Geschichte für alle, die schwer zu kämpfen haben.

[Text neu hervorgekramt aus 2014 – Geschichte gefunden unter anderem in Steven Coveys „Die 7 Wege zur Effektivität“]

Photo: Woodman / Shutterstock