Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Man hatte einen Elefanten zur Ausstellung bei Nacht in einen dunklen Raum gebracht. Die Menschen strömten in Scharen herbei. Da es dunkel war, konnten die Besucher den Elefanten nicht sehen und so versuchten sie, seine Gestalt durch Betasten zu erfassen. Da der Elefant groß war, konnte jeder Besucher nur einen Teil des Tieres greifen und es nach seinem Tastbefund beschreiben.

Einer der Besucher, der ein Bein des Elefanten erwischt hatte, erklärte, dass der Elefant wie eine starke Säule sei;

ein Zweiter, der die Stoßzähne berührte, beschrieb den Elefanten als spitzen Gegenstand;

ein Dritter, der das Ohr des Tieres ergriff, meinte, er sei einem Fächer nicht unähnlich;

der Vierte, der über den Rücken des Elefanten strich, behauptete, dass der Elefant so gerade und flach sei wie eine Liege.

Den ganzen Elefanten sehen: wohl eine Frage der Erleuchtung.

Von Hamid Molana, gefunden bei: spiritualwiki

 

Photo: Vinoth Chandar