Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Verkehrsunfall
Knall
Mensch verliert Bein
Schreit
Blut
Sieht sein Ende kommen.

 

Durchs Dornengestrüpp lange Reise
Leise
Tausend kleine Schnitte
Schreit nicht
Blut
Sieht sein Ende nicht kommen.

 

So geht Sterben. Menschen, Lieben, Freundschaften, Unternehmen, Träume.

Oft ohne große Dramen und tiefe Einschnitte oder Abschnitte ganzer Gliedmaßen. Dafür mit langen Abschnitten vieler kleiner Einschnitte. Lieblosigkeiten, Vernachlässigungen, Kompromisse, die wir kaum bemerken, um die wir uns „auch später noch kümmern können“, weil sie „schon nicht so schlimm sind“.

Und dann, wenn das Ende auf einmal vor uns steht, dann merken wir:

Sie waren doch schlimm.

Und sind bekümmert, weil man Tote so selten wiederbeleben kann.

Der Ausweg:

  1. Achtsam bleiben: der schleichende Tod wartet überall.
  2. Immer wieder auch die kleinen Blutungen wahrnehmen und stoppen und die Wunden pflegen, damit sie gut heilen.

Was in Deinem Leben musst Du besser schützen und verarzten?

 

Inspiriert von: Seth Godin   Photo: ClickFlashPhotos / Nicki…