Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

„Ich will meine Batterien aufladen“, sagst Du.

Ja. Klar.

Aber Du bist kein Laptop. Kein Roboter. Kein elektrisch betriebener Dildo. Und diese harmlos klingende Formulierung mit den Batterien könnte auf was Gefährliches hinweisen. Unsere Sprache verrät viel über uns.

Vielleicht brauchst Du keine „aufgeladenen Batterien“.

Sondern ein anderes Verhältnis zu Dir. Ein liebevolleres.

Vielleicht hast Du Dich lange genug wie eine Maschine behandelt. Die verdammt noch mal funktionieren soll. Die „Techniken“ sucht für möglichst wenige und kurze Pausen. Die minimale unproduktive Leerlaufzeit will und maximale Ergebnisse!. Die mithalten will oder outperformen, in allen Bereichen.

Wir müssen uns nicht „aufladen“. Wir stehen doch schon genug unter Strom.

Wie wär’s stattdessen mit mehr Verständnis dafür, dass Du und ich Menschen sind. Fühlende, großartige Wesen, die nichts leisten müssen, um wertvoll zu sein.

Jedenfalls, was mich angeht … ich will diese Batterie-Aufladen-Sache nie wieder sagen. Und auch nie wieder hören. Es sei denn, ein Roboter spricht mit mir. Oder ein Dildo.

 

P.S:: Dieser Text sollte nicht mit dem Wort Dildo enden. Daher ein Hinweis auf etwas, das Dir auch gefallen könnte: An alle die glauben, sie hängen im Leben hinterher.

 

Photo: Henry Hemming