Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Ziele setzen. Ziele setzen. Ziele setzen.

Sagt Dir jeder Coach, steht in jedem Buch, lesen wir auf Millionen „inspirierender“ Instagram-Bilderchen (wie ich sie ja zugegebenermaßen auch manchmal poste).

Was, wenn es auch anders geht? Und vielleicht sogar besser?

In der amerikanischen Football-Liga NFL hat 2004 ein Team alle Rekorde gebrochen für die längste Siegesserie aller Zeiten. Die New England Patriots gewannen 21 Spieler hintereinander.

Bei einer Pressekonferenz wurde der Coach Bill Belichick gefragt, wie er und die Mannschaft denn diese irre Leistung hinbekommen hätten, eine Siegesserie über 21 Spiele.

Ja, woran lag das? Seine Spieler waren doppelt so groß wie die anderen. Nein, kleiner Scherz, und sie waren auch nicht doppelt so talentiert, nichts von all dem hat da den Unterschied ausgemacht.

Die Antwort des Coaches war: „Wir haben keine 21-Spiele-Siegesserie, wir haben 21 einzelne Spiele gewonnen.“

Er erzählte, dass er mit seinem Team niemals über die Meisterschaft geredet hat, keine einzige Minute, nie irgendwelche riesigen Visionen an ein Flipchart gemalt hat und auch nicht rückwärtsgerichtet ewig Spiele analysiert hat.

Seine Philosophie war anders: Er wusste, wenn die Spieler den Blick in die Zukunft richten auf den großen Preis, dann zieht das Aufmerksamkeit und Energie ab von dem, was jetzt zu tun ist. Stattdessen sollten sich seine Spieler immer nur auf dieses Spiel, dieses Training, diesen einen Spielzug konzentrieren und alles geben, was sie haben.

Von diesem Ansatz hab ich in der letzten Zeit häufiger gelesen, auch von anderen Coaches in anderen Sportarten. Wenn das im Hochleistungs-Profi-Sport funktioniert, indem echt brutale Konkurrenz herrscht … dann ja möglicherweise auch bei alltäglicheren Dingen und für uns.

Probier’s aus, wenn Du magst: Vergiss das Ziel, konzentriere Dich darauf, was Du jetzt tun kannst, auf das, was jetzt ansteht, tu’s so gut wie Du kannst … und komm auf diese Weise sehr, sehr weit, ohne Dich die ganze Zeit verrückt machen zu müssen.

Mehr zum Thema findest Du im myMONK-Podcast:

Photo (oben): Stock Photos von  fongleon356 / Shutterstock