Neu im Podcast von myMONK: Ich schäme mich so. Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Hast du ein Gärtchen und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
– Marcus Tullius Cicero

Das Leben ist nicht einfach. Und ein Mensch zu sein ist auch nicht einfach. Wir erleiden Schmerzen und Krankheiten, streiten uns, werden verlassen, scheitern an Prüfungen und Vorstellungsgesprächen, sehen uns tausenden von Erwartungen und Anforderungen gegenüberstehen. Da geschieht es schnell, dass wir an uns zweifeln, dass wir meinen weniger kompetent oder liebenswert zu sein als andere Menschen. Und dass wir glauben, schlechter dran zu sein als alle anderen. Dabei gibt es so vieles, auf das wir stolz und für das wir dankbar sein können.

  1. Du bist am Leben. Wie viele Krankheiten hast Du schon überstanden? In wie vielen brenzligen Situationen bist Du dem Tod schon von der Schippe gesprungen? Auch Deine Psyche hat alles ausgehalten, was Dir widerfahren ist. Selbst das schlimmste Ereignis konnte Dich nicht umbringen. Du bist stärker, als Du vielleicht manchmal glaubst.
  2. Du kannst diesen Text lesen. Allein in Deutschland gibt es zwei Millionen Analphabeten. Lesen ist Reichtum. In Deinem Geist kannst Du Dir alles vorstellen, was Du willst – die fernsten Reisen, die heißesten Nächte, die gewaltigsten Triumphe. Außerdem hast Du einen Zugang zum Internet, und zwar von daheim und / oder Deinem Handy aus.
  3. Du hast ein Dach überm Kopf. Im Winter kannst Du die Heizung andrehen, im Sommer kühl duschen.
  4. Du bist (wenn Du nicht gerade auf Diät bist) gestern Abend nicht hungrig ins Bett gegangen. Du hattest den Tag über mehrere Mahlzeiten und immer genügend sauberes Wasser zu trinken. Du hast schon hunderte verschiedener Speisen und Getränke ausprobieren dürfen, Du kennst den Geschmack von Bananen und Äpfeln, Kartoffeln und Möhren, Fleisch und Fisch, Schokolade, Joghurt, Käse, Kaffee, Wein, Bier …
  5. Du wirst medizinisch versorgt, wenn Du krank bist. Leider werden auch in Deutschland längst nicht alle Menschen so verarztet, wie es nötig wäre. Dennoch: das deutsche / österreichische / schweizerische Gesundheitswesen gehört zu den besten der Welt.
  6. Du wirst beschützt und musstest heute sehr wahrscheinlich keine Todesängste ausstehen. Es gibt ein im Großen und Ganzen funktionierende Rechtswesen, das Dich vor Straftätern schützt (wenn auch nicht so, wie es im besten Fall sein sollte) oder im Falle einer Straftat zumindest versucht, die Straftäter nicht ungeschoren davonkommen zu lassen.
  7. Du hast Menschen in Deinem Leben, denen Du etwas bedeutest. Vielleicht hast Du keinen großen Freundes- und Bekanntenkreis, aber es gibt ganz sicher jemanden, der Dich liebt. Trotz oder wegen allem, was Dich ausmacht. Deine ureigenen Verhaltensmuster, Erfahrungen, Bedürfnisse und Träume haben nicht alle vertrieben. ☺
  8. Du kannst mit einem Haustier zusammen leben und bedingungslose Freundschaft und Liebe erfahren. (Zum Beispiel, wenn Du doch alle Menschen vertrieben hast.)
  9. Du bist frei. Du kannst Deine Wohnung oder das Büro verlassen und frische Luft einatmen. Du kannst gehen, wohin Du willst. Du kannst Dich kleiden, wie Du willst. Du bist Dir oft unsicher, was Du tun solltest? Das heißt, es gibt immer verschiedene Wege, die Dir offen stehen.
  10. Du kannst die Natur erleben. Du kannst die Sonne auf- und untergehen sehen, Wärme, Wind, Regen und Schnee auf Deiner Haut spüren, Blätter tanzen sehen, Bäche, Flüsse und das Meer rauschen hören.
  11. Du kannst Musik, Kunst und Filme genießen, die Dich beleben oder beruhigen, schwermütig oder leichtfüßig machen, tanzen oder weinen lassen.

Die Liste mit all den Dingen, mit denen Du unzufrieden bist, mag Dir lang vorkommen.

Doch die Liste mit allem, wofür Du dankbar sein kannst, ist länger.

 

Photo: Elizabeth Haslam