AKTUELL: myMONK sucht Werkstudenten +++ Kennst Du schon den neuen Podcast? Und folgst Du myMONK schon bei Instagram?

Manche Menschen lächeln uns an, so warm, dass wir uns sofort die Kleider vom Leib reißen wollen, oder wenigstens den Panzer von der Seele.

Andere lächeln uns an und es passiert gar nichts, oder schlimmer, wir denken nur noch: Bitte geh weg, bitte.

Es ist nicht nur die Frage, wer da lächelt, sondern vor allem: wie er lächelt. Ob es ehrlich ist. Ob es lebendig aus seinem Herzen kommt oder nur eine halbtote Geburt seines Kopfes ist.

Wie man echtes und falsches Lächeln unterscheiden kann

Wenn es echt ist, lächelt nicht nur der Mund, die Augen lächeln mit.

Muskeln werden aktiviert, die wir nicht willentlich steuern können. Die Haut neben den Augen faltet sich („Krähenfüße“). Außerdem zieht der Ringmuskel des Auges das äußere Ende der Augenbrauen etwas nacht unten.

Das lässt sich nicht vorgaukeln. Passiert es nicht, sieht das Lächeln oder Lachen irgendwie falsch aus und wir spüren das. Vielleicht will der andere uns manipulieren, vielleicht auch nur höflich sein oder seine Unsicherheit überspielen, hihihi.

Lächeln, dass die Herzen strahlen

Wie der männliche Orgasmus nicht vorgetäuscht werden kann (ohne Joghurt), so geht das auch nicht mit dem Lächeln, das die Herzen aufgehen lässt.

Was stattdessen funktioniert:

  • Setze nicht sofort ein Lächeln auf, wenn Du jemandem triffst
  • Schau ihn erst eine Sekunde lang an, nimm ihn wahr und das, was er ausstrahlt. Durch diese kurze Pause sieht der andere, dass er wirklich gemeint ist und nicht nur zufällig in der Schusslinie Deines Blicks steht
  • Stell Dir vor, dass Dein Herz von einer Welle aus Liebe überflutet wird. Spürst Du, wie‘s warm wird in Deiner Brust?
  • Dann lass ein Lächeln in Dir und auf Deinem Gesicht aufsteigen, nicht auf einen Schlag, sondern sanft, so schnell und so weit, wie es sich von selbst entwickeln möchte

🙂 und auf Wiedersehen.

Mehr unter Wie man Menschen ändern kann (den Partner, das Kind, die Kollegen).

Photo: Warm smile von mimagephotography / Shutterstock