GUT GENUG: Von Perfektionismus befreien und entspannter leben

von Franz Grieser

E-Book, 195 S. (PDF, Epub, Mobi): 19,95 € inkl. MwSt.

Jetzt kaufen

geld zurueck14 Tage Geld zurück: Wenn Dir das Buch nicht gefällt, bekommst Du Dein Geld zurück. Ohne Aufwand. Ohne Wenn und Aber.


Über das Buch

  • Verstehe, was tatsächlich hinter Deinem Perfektionismus steckt und wie Du Dich von Überzeugungen befreist, die Dich einengen und lähmen.
  • Entdecke, wie Du Dich Schritt für Schritt von den negativen Aspekten des Perfektionismus befreist: von Aufschieberitis, Blockaden, Stress, Burnout.
  • Mit sofort wirksamen Übungen, mit denen Du Deine Handlungsmöglichkeiten erweiterst, leichter ins Tun kommst und Dein Leben entspannter lebst.

Als E-Book: 195 Seiten.

Lesbar auf sämtlichen Computern, Tablets, Smartphones sowie E-Book-Geräten (Kindle, Tolino, Kobo …).

Inhalt

Im Lauf des Kurses befreist Du Dich immer mehr von dem inneren Zwang, Perfektes leisten zu müssen, und erweiterst so Deine Handlungsmöglichkeiten. So bist Du besser als bisher in der Lage, in jeder Situation frei für Dich zu entscheiden, wie viel Anstrengung Du für eine bestimmte Aufgabe aufbringen willst.

Du befreist Dich von den negativen Aspekten des Perfektionismus wie Aufschieberitis, Blockaden, Stress, Burnout. Und behältst die positiven Seiten des Perfektionismus. Denn Du weißt und spürst, dass Du nicht perfekt sein oder Perfektes liefern musst, um von anderen akzeptiert oder geliebt zu werden.

Wichtig ist mir: Es geht in diesem Kurs nicht darum, Deine hohen Standards aufzugeben und nachlässig zu werden. Das Ziel ist es, dass Du frei wirst von dem Zwang, nur ja keinen Fehler zu machen. Und dass Du dadurch entspannter Dein Leben leben und – wenn Du willst – Außergewöhnliches schaffen kannst.

Über den Autor

Ich heiße Franz Grieser, bin 1962 geboren und wohne in der Nähe von München. Seit über 30 Jahren lebe ich davon, anderen Menschen Know-how und Wissen zu vermitteln: als Buchautor, Journalist, Übersetzer und Seminarleiter/Trainer. Seit zehn Jahren unterstütze ich als Schreib-Coach Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Schreiben haben, und begleite als Coach bzw. Gestalttherapeut Menschen, die sich weiterentwickeln wollen.

Ein Thema, das in der Coaching-Praxis immer wieder auftaucht, ist die innere Überzeugung meiner Klienten: Ich muss perfekt sein. Was ich tue, muss perfekt sein.

Ich kenne das von mir selbst: Als Autor von inzwischen 25 Büchern und ungezählten Artikeln hatte und habe ich natürlich den Ehrgeiz, das Maximum an Information in mein Werk zu packen, so verständlich wie nur möglich zu formulieren. Und unterhaltsam sollte es auch noch sein. Es dauerte nicht lange, genauer gesagt nur bis zum zweiten Buch, und ich steckte in der Perfektionismusfalle. Auch mit vielen der Manuskripte danach überzog ich die Abgabetermine, schon bald hatte ich den Ruf, unheimlich gründlich zu sein, ZU gründlich. Und das „unheimlich“ war auch nicht positiv gemeint.

Aber auch bei Schreibaufträgen, die überschaubarer waren als ein Buch, und Vorträgen hatte ich – nicht immer, aber oft dann, wenn es besonders wichtig oder herausfordernd war – das Problem, dass ich zum Aufschieben neigte.

Aufschieben war damals die einzige Möglichkeit für mich, mit den Ängsten umzugehen. Wenn ich einen Auftrag angenommen hatte, den ich normalerweise in vier Tagen bewältigen konnte, habe ich frühestens zwei Tage vor Ablauf der Abgabefrist angefangen. Dadurch, dass ich nur noch zwei Tage Zeit hatte, konnte ich einfach keine perfekte Arbeit mehr abliefern – so war es mir möglich, befreit loszulegen und produktiv zu arbeiten. Der Druck war weg, und ich habe immer mehr geschafft, als man in der kurzen Zeit erwarten konnte. Aus heutiger Sicht – eigentlich – eine clevere Strategie, den inneren Perfektionisten zu überlisten und den Druck so weit zu verringern, dass ich handlungsfähig war. Aber es war letztlich ein Herumdoktoren am Symptom. Denn es war unheimlich stressig und hat mich und meine Familie stark belastet.

Ich hätte mich damals nicht als Perfektionist bezeichnet, ich hielt mich für einen Aufschieber. Und doch habe ich mich wie einer verhalten. Das wurde mir erst später bewusst, als ich die gleichen Symptome bei einigen meiner Coaching-Klienten wiedererkannte. In der Zwischenzeit hatte ich eine Coaching-Ausbildung und mehrere Fortbildungen abgeschlossen und begleitete als Coach Menschen, die Schwierigkeiten beim Schreiben hatten. Im Lauf meiner Aus- und Fortbildungen hatte ich selbst gelernt, mit diesen Schwierigkeiten umzugehen, und konnte mit meinen Klienten Wege aus den Problemen erarbeiten. Viele der Übungen in diesem Kurs sind auf diese Weise entstanden.

Hol Dir das Buch jetzt und finde noch heute zur Klarheit und Gewissheit. Du hast kein Risiko durch die volle 14-Tage-Geld-Zurück-Garantie.

E-Book, 195 S. (PDF, Epub, Mobi): 19,95 € inkl. MwSt.

Jetzt kaufen

geld zurueck14 Tage Geld zurück: Wenn Dir das Buch nicht gefällt, bekommst Du Dein Geld zurück. Ohne Aufwand. Ohne Wenn und Aber.