Selbstbewusst sein, man selbst und sich bewusst sein, Bäume ausreißen und dabei selbst verwurzelt bleiben … gar nicht so einfach in dieser Welt.

Die Wirtschaft will uns zu kleinen Rädchen dieser wahnsinnigen großen Maschine machen. Die Messlatte für Aussehen und Kontostand und Erfolg liegt so hoch, dass man sie nicht mal mit einem Raumschiff erreichen kann. Den meisten anderen Leuten sind wir am liebsten, wenn wir angepasst sind, lemminghaft, mausgrau und rehscheu. Und wir selbst … na ja, wir selbst sind uns vielleicht etwas fremd geworden zwischen all dem. Haben uns zu hart kritisiert. Haben uns zu oft verbogen. Vergessen zu oft, dass wir wertvoll sind und das nicht permanent mit Arbeit beweisen müssen, dafür nichts leisten müssen.

Zeit, uns wieder mehr zu sehen als die Königinnen und Könige, die wir in Wirklichkeit sind.

Hier 25 Gedanken, die ein bisschen dabei helfen können:

1. Dein Wert liegt darin wer du bist, nicht was du alles hast. (Thomas Edison)

2. Glaube nicht alles, was du über Dich denkst. (Byron Katie)

3. Du bist mutiger als du glaubst, stärker als du scheinst und intelligenter als du denkst. (A. A. Milne)

4. Sei nicht nur gut zu anderen. Sei auch gut zu Dir selbst. (Unbekannt)

5. Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen. (Dietrich Bonhoeffer)

6. Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. (Seneca)

7. Es ist nicht Deine Aufgabe, mich zu lieben – es ist meine. (Byron Katie)

8. Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. (Ludwig Feuerbach)

9. Menschen, die immer daran denken, was andere von ihnen halten, wären sehr überrascht, wenn sie wüßten, wie wenig die anderen über sie nachdenken. (Bertrand Russell)

10. Wir dürfen uns nicht durch die begrenzten Vorstellungen anderer Leute definieren lassen. (Virginia Satir)

11. Ich werde lieber für das gehasst, was ich bin, als für das geliebt zu werden, was ich nicht bin. (Kurt Cobain)

12. Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben. (Christian Morgenstern)

13. Wenn wir an unsere Stärke glauben, so werden wir täglich stärker. (Mahatma Gandhi)

14. Das Große ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein. (Søren Kierkegaard)

15. Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts. (Friedrich Hebel)

16. Niemand kommt mit Selbstvertrauen auf die Welt. Jene Menschen, die Selbstsicherheit ausstrahlen, frei von Furcht sind und sich überall zurechtfinden, haben ihr Selbstvertrauen nach und nach erworben. (David J. Schwartz)

17. Es geht nicht um Perfektion. Oder Sieg. Oder Unbesiegbarkeit. Es geht um Verletzbarkeit. Das ist die einzig wahre Courage. (Aus „Peacefull Warrior“)

18. Mut ist nicht immer brüllend laut. Manchmal ist es die ruhige, leise Stimme am Ende des Tages, die sagt: Morgen versuche ich es wieder. (Mary Anne Radmacher)

19. Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen. (François de la Rochefoucauld)

20. Dass uns eine Sache fehlt, sollte uns nicht davon abhalten, alles andere an uns zu genießen. (Jane Austen)

21. Im Hafen ist ein Schiff sicher, aber dafür ist es nicht gebaut (Seneca)

22. Andere können dich vielleicht temporär stoppen. Dich permanent stoppen kannst du aber nur selber. (Zig Ziglar)

23. Nichts reduziert Ängste so gewaltig wie sofortige Aktion. (Walter Anderson)

24. Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

25. Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins. (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Hier findest Du weitere Zitate: von Buddha, vom Dalai Lama, für schwere Zeiten und übers Loslassen.

 

Photo: Andreas Øverland