„Gino“ Konrad Unterhofer ist Yogalehrer in Österreich und veranstaltet darüber hinaus Workshops auf Kreta und Caorle (Italien).  Über seine erste Begegnung mit dem Asthanga Yoga sagt er: „Auf der Suche nach Ausgleich, Fitness und Entspannung entdeckte ich Asthanga Yoga. Die Kombination aus Kraft und Flexibilität, Konzentration, Bewegung und innerer Ruhe haben mich sofort fasziniert. Über Asthanga Yoga habe ich eine neue Berufung gefunden.“ Darüber und über mehr spricht Gino mit uns im myMONK-Interview.

Hi Gino, vielen Dank für Deine Bereitschaft zum Interview! Wie geht es Dir jetzt, in diesem Moment?

Im hier und jetzt zu sein ist wohl das Thema, das zur Zeit wie ein Leuchtturm immer wieder aufblinkt, ich freu mich sehr Dir begegnen zu dürfen.

Wann und wie bist Du erstmals mit Yoga in Berührung gekommen?

Yoga ist vor ca 14 Jahren in mein Leben getreten, meine liebe Frau hat für Monate versucht, über einen Yogalehrer mich dafür zu begeistern. Als ich aber Monate später von einer Yogalehrerin durch eine Ashtanga Vinyasa Einheit geleitet wurde, habe ich eine Art Vibration inneren pulsierenden Lebens spüren können, ich war fasziniert und infiziert.

Welche drei Erkenntnisse gehören zu den wichtigsten, die Dich das Yoga (oder andere Yoga-Lehrer) gelehrt hat?

Alles Leben ist Yoga. Das Leben liebt mich, dh, alles Leben strebt nach Weiterentwicklung, nach Heilung bis hin zur Vollendung. Wir Menschen sind Schöpfer, kreieren uns unser Weltbild, unsere Realität.  Wenn wir wahrhaftig und gegenwärtig sind, kann das Licht der Wirklichkeit unsere Realität er-, beleuchten.

Was bedeutet es Dir, anderem Menschen Yoga näher zu bringen und ihnen in ihrer Entwicklung zu helfen?

Die Energie, die man ohne Erwartung gibt, kommt vielfältig in Form von Freude und Glücksgefühl zurück.

Wenn Du eine nur einzige Botschaft weit in die Welt hinaustragen könntest – welche wäre das?

in Achtsamkeit zu sich und der Umwelt in Freude und Mitgefühl, liebevoll und gleichmütig agieren.

Glaubst Du, das jeder Mensch eine Berufung hat?

Ja, Yoga begleitet uns in den Zustand der Selbsterkenntnis. ist man aus dem Kreislauf des Monkymind ausgestiegen, zu innerer Stille gekommen, kann man die Seele sprechen hören.

Wie können sich interessierte Leser am besten an Dich wenden?

Man kann mich via email: gino@silverserver.at oder über meine Webseite: www.astanga-yoga.eu und Tel : +43 699 18286601 erreichen und finden.

Herzlichen Dank für das Interview!

 

Photo (oben): Umberto Salvagnin