|5. Januar 2012 15:00

Stress Definition (Was ist Stress?)

Das Wort „Stress“ wurde erst in den 1930ern vom österreichisch-kanadischen Mediziner und Pionier der Stressforschung, Hans Selye, geprägt. Den Begriff entnahm er der Physik, wo Stress Druck bedeutet. Später meinte er, „Strain“ (engl. Spannung) wäre passender, dann war es jedoch bereits zu spät – „Stress“ hatte sich längst durchgesetzt.

Ist die Rede von Stress, ist meist der negative Stress gemeint.

Bis heute ist die Antwort auf die Frage „Was ist Stress?“ umstritten, obwohl zahlreiche Wissenschaftler auf dem Gebiet der Stressforschung aktiv sind – ganz ähnlich wie beim Begriff „Glück“.

Auf Wikipedia zum Beispiel lautet die Stress-Definition:

Eine Stressreaktion ist ein subjektiver Zustand, der aus der Befürchtung entsteht, dass eine stark aversive, zeitlich nahe und subjektiv lang andauernde Situation wahrscheinlich nicht vermieden werden kann. Dabei erwartet die Person, dass sie nicht in der Lage ist, die Situation zu beeinflussen oder durch Einsatz von Ressourcen zu bewältigen.

Stress erlebt ein Mensch also dann, wenn er mit einer unangenehme bis bedrohliche Situation rechnet, von der er glaubt, sie nicht bewältigen zu können.

Neben diesem negativen Stress gibt es auch einen positiven, siehe positiver Stress.

Wie wir Stress empfinden und wie viel Stress wir empfinden, hängt einerseits von der Situation ab, andererseits von unserer Wahrnehmung. Ein Beispiel: wir warten auf den Bus. Der Bus kommt nicht.

  • Situation A: wir sind auf dem Heimweg, aber da das Wetter so schön ist, entscheiden wir uns, zu Fuß zu gehen. Kein Stress.
  • Situation B: wir sind auf dem Heimweg und haben ein wenig Hunger, aber keine weiteren Termine. Der Heimweg ist zu weit, um ihn zu Fuß zurückzulegen. Etwas mehr Stress.
  • Situation C: wir müssen befürchten, den Flieger nicht mehr zu erwischen, weil auch ein Taxi nicht schnell genug verfügbar ist. Viel Stress!

Schwierig ist die Stress-Definition auch deshalb, weil wir das Wort für mehrere Zwecke nutzen:

  • „So ein Stress in der Arbeit!“, wenn viel zu tun war. Stress beschreibt hier die äußere Situation.
  • „Ich habe Stress“, wenn wir unseren inneren Zustand meinen, also die emotionalen und körperlichen Auswirkungen des Drucks, zum Beispiel Gereiztheit, Verwirrtheit, Anspannung oder Kopfschmerzen.
Stress
Stress-Definition (Was ist Stress?)
Positiver Stress
Nimmt der Stress zu?
Stressfaktoren
Wie uns Stress krank macht
Stress-Symptome
Stress-Test
Stresstagebuch
Stressbewältigung

Schlagwörter:

Hinterlasse einen Kommentar


x
Dieses kostenlose Ebook zeigt Dir, wie Du loslassen, Dich von Stress befreien und Deine wahren Träume finden und verwirklichen kannst.
Das Beste aus 70 meiner Interviews mit Meistern, Mönchen und Coaches.

+ 1-2x monatlich exklusive Tipps per Mail für innere Ruhe verwirklichte Träume im myMONK-Newsletter.

13.000 Newsletter-Abonnenten können sich nicht irren! :)


  

Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.