Ich bin nicht gerade ein Meister für Small-Talk, der meiste Talk ist mir eher zu small und außerdem rede ich grundsätzlich nicht besonders gern mit Menschen, die ich nicht kenne.

Vielleicht geht’s Dir ja auch so. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, dass wir uns fremden oder nur flüchtig bekannte Menschen gegenüber stehen sehen. Dann kann man sich entweder tot stellen. Oder über seinen Schatten springen und doch irgendwas sagen.

Nur was?

So gut wie alles. Aber eben nicht ganz alles.

Einige – zum Teil leider häufig gestellte – Fragen sind einfach unangemessen. Statt mit dem Anderen in Kontakt treten wir ihm mit diesen Fragen auf die Füße – oder überfahren ihn sogar. Wie ein Unfall sind sie.

Hier sechs Beispiele für viel zu persönliche Fragen, die manche Leute für Small-Talk halten:

#1 Ist das Deine Mutter / Tochter?

Ist sie vielleicht nicht. Sondern die Partnerin. Die eben doppelt oder halb so alt aussieht. Oder die Schwester, die eigentlich genauso alt ist.

Nur noch zu toppen von „Ist der Mann mit dem Bart da drüben Dein Vater?“ – „Nein, meine Frau.“

Besser: Mit wem habe ich das Vergnügen? Oder: Kennst Du sie?

#2 Und, (wann) habt ihr Kinder?

Hatten sie vielleicht mal, vor der Sache mit dem Traktor. Oder wollten sie schon immer, klappt aber seit Ewigkeiten nicht (und nein, das liegt nicht daran, dass seine Frau in Wirklichkeit doch sein Vater ist).

Diese Frage kann Wunden aufreißen – und lässt sich von Betroffenen überhaupt nicht beantworten, einem Fremden gegenüber.

Besser: Ähh, einfach nicht fragen.

#3 Wie lang seid ihr schon ein Paar?

Pssst … das ist doch nur seine Sekretärin. Seine Frau steht einen Meter daneben, und hat es leider mitgehört. Oder es sind Geschwister, die dachten, ihre „ungewöhnliche Liebe“ sei nicht zu durchschauen.

Besser: Woher kennt ihr euch? Oder: Wie lange kennt ihr euch schon?

#4 In welchem Monat bist Du?

In gar keinem, ich bin einfach nur übergewichtig. Jetzt hast Du mich gekränkt und ich werde da rüber gehen zum Buffet und vor Frust 35 Quarkbällchen in mich reinstopfen.

Besser: Besser ein anderes Thema, egal, wie sehr es nach Schwangerschaft aussieht.

#5 Wie läuft Dein Liebesleben?

Besonders gern gestellt von Verwandten. Besonders schmerzhaft, wenn man gerade verlassen wurde oder leider immer noch Jungfrau ist. Und auch nicht besonders gut ehrlich zu beantworten, wenn’s im Liebesleben  nur so kracht: „Danke der Nachfrage, Tante Sigrud, ist echt super, sie hat mir erst vor einer halben Stunde einen geblasen. Und weißt Du, was dann passiert ist? Dann hab ich sie so richtig …“

Besser: Was hast Du so vor, die nächste Zeit?

#6 Woher hast Du diese Narbe?

Ach, Du, ich wurde vergewaltigt. Und bei Dir so? Oder: Vor ein paar Jahren wollte ich mich umbringen.

Narben mögen für jeden sichtbar sein. Sie gehen trotzdem keinen was an.

Besser: Deine Kette / Hose /  Brille gefällt mir, woher hast Du sie?

 

Der Weg des Small-Talks ist also mit Fallen gepflastert.

Dann doch lieber übers Wetter reden.

Wie ist das bei euch, heute?

Also hier ist’s ziemlich kalt, schon seit ein paar Tagen.

Hmm.

 

P.S.: Falls Dir jemand eine dieser Fragen stellt, kann Dir das hier helfen: Wie man aufhören kann, Dinge zu persönlich zu nehmen (in 30 Sekunden) und Wie man aufhören kann, genervt und verletzt zu sein.
Photo: UweRichterPhotography