In Zeiten von Karma-Healing-Raumspray-Verkäufern, Erektionspillen-für-Frauen-Produzenten und völlig durchgeknallten politischen Gestalten ist nur eins noch größer als der riesige, stinkende Berg von Bullshit: das Misstrauen der Menschen. Zu Recht.

Wem können wir heutzutage vertrauen und wem nicht?

Der wichtigste Unterschied zwischen einem echten Experten und einem schmierigem Schwindler könnte der folgende sein:

Der Schwindler behauptet, er hätte die endgültige Antwort. Auf alles.

Der Experte weiß, dass er vieles nicht weiß, dass sein Wissen begrenzt ist. Je höher er die Leiter des Wissens erklimmt, desto weiter wird sein Ausblick auf all die Dinge, die er noch nicht versteht.

Für Antworten nimmt sich der Experte die Zeit, die er braucht. Er überlegt. Wählt seine Worte behutsam. Hat er keine Lösung, dann gibt er es zu: „Ich weiß es nicht.“ Außerdem hat er ohnehin mehr Fragen als Antworten. Gute Fragen. Solche, auf die der Schwindler nie käme, während er selbstgefällig vorm Spiegel steht und an sich rumspielt.

Der Experte studiert, der Scharlatan inszeniert … vor allem sich selbst.

Also Vorsicht, wenn jemand für alles die goldene Lösung parat hat.

P.S.: Immer sinnvoll: auch die eigene Intuition miteinbeziehen. Siehe Was Dein Herz Dir sagen will. Siehe auch Warum Deine Selbstzweifel ein gutes Zeichen sind.

Photo: Advisor / Shutterstock