Heute stand ich in der U-Bahn (die Omas haben mal wieder nicht für mich den Sitzplatz geräumt, obwohl ich ihnen unaufhörlich meinen Selfie-Stick-Gehstock in den Oberarm gepiekst habe).

Es war, wie das heute eben so ist: 80 Prozent der Menschen schauten auf ihr Handy.

Da kam ein irrer Gedanke vorbei: Vielleicht bringt ja einer von denen, die hier mit mir fahren, seine Wartezeit gerade mit der Lektüre von myMONK um? Liest etwas von dem, was wir schreiben, denkt über etwas davon nach (oder findet einen meiner natürlich bewusst platzieren Reschtschreibfehler).

Irgendwie völlig unfassbar für mich. Bei über einer halben Million Leser im Monat – ebenfalls unfassbar für mich, DANKE!!! – ist das nicht das Wahrscheinlichste, aber auch nicht das Unwahrscheinlichste.

Klar, der Server hier spuckt Daten aus über die Besucherzahlen. Doch sind das eben nur kalte Zahlen, so wenig fühlbar wie die Fakten zur Erderwärmung, die ich erst dann wirklich zu verstehen beginne, wenn die Villen auf meinen zahlreichen Privatinseln (ha, ha) unter Wasser stehen.

Deshalb würde wirklich sehr, sehr gern von Dir erfahren:

Wann und wo liest Du myMONK?

Morgens beim Kaffee? In der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit? In der Arbeit, in langweiligen Meetings? Oder am Abend, um ein bisschen runterzukommen?

Bin sehr gespannt und freue mich, von Dir unten in den Kommentaren zu lesen.

Ergänzung am 2.3.: WOW, Daaaaanke für eure vielen Zuschriften hier, per Mail und bei Facebook, das ist ja irre! Ich hatte mir erst vorgenommen, jeden Kommentar persönlich zu beantworten, aber ich fürchte ich pack das nicht angesichts der Fülle – hoffe das ist okay für euch, wenn ich es auf diesem Weg schreibe: Ich freue mich riesig über die Rolle, die unsere Seite hier für euch spielt, für Schüler und 78-Jährige und alle dazwischen, seit kurzem oder schon seit Jahren, beim ersten Kaffee oder sonstwie als Teil eures Morgenrituals, im Büro, abends, an Wochenenden, on the road, auf dem Klo. :) Ich weiß auch gar nicht so recht, was ich sagen soll außer DANKE!!! Ihr seid die Besten!

Photo: Luis Ascenso