|15. April 2012 20:31

Minimalismus – Wie Michael all seine CDs verkauft und ob ihn das traurig macht

Michael von minimalismus-leben.de hat sich nun nach und nach von seiner CD-Sammlung getrennt. Viele Hunderte der silbernen Scheiben waren es, gesammelt über 20 Lebensjahre, verknüpft mit Erlebnissen und Gefühlen. Muss das denn wirklich sein … und macht es einen nicht unglücklich?

Michael schreibt:

Die Zeit des Ausmistens hat mir viele Momente und Gefühle der letzten Jahre wieder nach oben gebracht und ich freue mich sehr darüber. Jetzt ist es aber weit die letzten Kartons zu packen und sich von den Datenträgern zu trennen. Ich glaube ich werde mir online eine Top 20 anlegen der letzten 20 Jahre. So kann ich die Gefühle immer wieder abrufen. Dafür muss ich aber keine 2000 CDs mehr zu
Hause haben.

Den Artikel findet ihr hier.

 

 Photo: LondonBrad

2 Kommentare

  • Ich habe gerade gesehen, dass mein Artikel hier verlinkt ist ;-) und da wollte ich Ihn noch mit einem Kommentar versehen. Nein, es macht mich keines Falls Unglücklich, es befreit sogar. Ich habe mich ja nur von diesen silbernen Scheiben getrennt und nicht von der Musik als solches, ich benutze nur ein anderes Medium um nun Musik zu hören und ich konnte vielen anderen bestimmt eine Freude machen, dass Sie günstig an die Cds herangekommen sind.

    ps wirklich eine schöne Seite – Viele Grüße Michael

    • Guten Morgen Michael,

      und vielen Dank für Deinen Kommentar – frue mich, dass wir hier mal in Kontakt kommen :).

      LG und Dir einen schönen Sonntag

      Tim

Hinterlasse einen Kommentar


x
Dieses kostenlose E-Book zeigt Dir, wie Du loslassen, Dich von Stress befreien und Deine wahren Träume finden und verwirklichen kannst.
Das Beste aus 70 meiner Interviews mit Meistern, Mönchen und Coaches.

Plus 1-2x monatlich exklusive Tipps per Mail für innere Ruhe und verwirklichte Träume im myMONK-Newsletter.

13.000 Newsletter-Empfänger können sich nicht irren! :)


  

Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.