Koko ist wohl das bekannteste Gorillaweibchen der Welt. Sie wurde 1971 geboren und wuchs in der Obhut der Affenforscherin Francine Patterson in der kalifornischen Gorilla Foundation auf.

Patterson konnte Koko zwar nicht das Sprechen beibringen – sie versuchte es 20 Jahre lang, doch die Stimm-Apparate der Affen sind dafür einfach nicht geeignet. Dafür lehrte sie Koko die eine komplexe Zeichensprache. 1.000 Zeichen der amerikanischen Gebärdensprache kann sie anwenden und 2.000 englische Wörter verstehen.

Als Koko gefragt wurde, was der Tod sei, antwortete sie:

Gemütlich – Höhle – Auf Wiedersehen.

Und wann Gorillas sterben würden?

Kokos Antwort:

Problem – alt.

Für das folgende Video wurde das Gorillaweibchen über den Klimawandel informiert.

Hier ihre Botschaft an die Menschheit:

 

Ein weiteres, längeres Video über Koko (ebenfalls in Englisch), findest Du bei Youtube.

Koko berührt mich. Dafür müsste sie noch nicht mal Zeichensprache sprechen. Es sind diese Augen, ich seh diese Augen eines Gorillas, wie früher mal im Zoo, die Augen eines Gorillas sagen etwas und ich weiß gar nicht, ob ich wirklich wissen will, was sie sagen.

 

Photo: Eric Kilby