Unser Alltag kann uns zermürben. Muss er aber nicht. Mit kleinen Ritualen können wir tagsüber immer wieder kurz auftanken. Das empfiehlt auch die Yoga-Lehrerin Doris.

Doris schreibt:

Im Alltag ist es sinnvoll, uns darin zu üben, auch in akuten Stress-Situationen ruhiger zu reagieren, indem wir zB. ein paar mal konzentriert tief in den Bauch atmen oder auch nur einmal bis 10 zählen. Und uns immer wieder bewusst zu machen, dass unser Leben nicht bedroht wird durch drängende Vorgesetzte, Arbeitskollegen, Kunden, schreiende Kinder oder sonstige „Stressfaktoren“. Ein guter Duft oder beruhigender Raumspray, Mantra-Singen oder Affirmationen, Atemübungen, Aurastärkung, oder auch ein paar Minuten unserer Lieblingsmusik, stille Naturbetrachtung – all das kann uns helfen, von Anfang an entspannter in den Tag zu starten. Es ist sehr hilfreich, sich ein kleines „Ritual“, das Freude macht, auszusuchen und anzugewöhnen – für einen allgemeinen guten Start in den Tag und auch für akute Situationen – oder aber auch ganz einfach fürs „angenehme Gefühl“ zwischendurch.

Den Artikel findet ihr hier.

Welche Rituale habt ihr?

 

 

Photo: paul (dex) bica