Hochsensible Personen (HSPs) nehmen die Dinge im Außen und in sich selbst besonders stark wahr. Das ist ein großer Vorteil, kann im Alltag aber auch überfordern. Geschätzte 15 bis 20 Prozent aller Menschen sollen zu dieser Gruppe gehören. Wenn auch Du Dich darin wiederfindest, sind die folgenden Zitate für Dich.

Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. (Ludwig Feuerbach)

Nicht mein Affe, nicht mein Zirkus. (Polnisches Sprichwort)

Lächle, atme und gehe langsam. (Thich Nhat Hanh)

Mir kommt es vor, als wäre mein Herz aus Seidenpapier. Ich wünschte, die Welt würde vorsichtiger mit ihm umgehen. (Richelle E. Goodrich)

Mut ist nicht immer brüllend laut. Manchmal ist es die ruhige, leise Stimme am Ende des Tages, die sagt: Morgen versuche ich es wieder. (Mary Anne Radmacher)

Hochsensible Menschen werden viel zu oft als schwach oder „beschädigt“ gesehen. Aber intensiv zu fühlen ist kein Zeichen von Schwäche, es ist das Markenzeichen großer Lebendigkeit und großen Mitgefühls. Nicht der empathische Mensch ist kaputt, sondern unsere emotional behinderte Gesellschaft. Es ist nichts Beschämendes daran, Gefühle authentisch auszudrücken … denn das hält den Traum am Leben von einer menschlicheren Welt. (Anthon St. Maarten)

Versuche nicht, den Fluss zu steuern. (Deepak Chopra)

Ein wahrhaft sensibler und vernünftiger Mensch versucht naturgemäß, wenn ihn Übel und Ungerechtigkeit der Welt bekümmern, zunächst dort gegen sie anzugehen, wo sie am deutlichsten zutage treten, nämlich bei sich selbst. Und damit wird er sein Leben lang beschäftigt sein. (Fernando Pessoa)

Wir Hochsensiblen sind ein Gesamtpaket. Unsere Sensibilität bedeutet auch, dass wir vorsichtig sind und mehr Zeit allein brauchen. Weil Menschen ohne diese Eigenschaft (also die Mehrheit) das nicht versteht, sieht sie uns als ängstlich, schüchtern, schwach, oder – das Schlimmste von allen – ungesellig. Aus Angst vor diesen Stempeln versuchen wir, wie die anderen zu sein. Doch das führt nur dazu, dass wir noch überforderter und gestresster sind. Und dann bekommen wir noch einen Stempel: Wir seien neurotisch oder verrückt … erst sagen es die anderen, und dann glauben wir es vielleiht selbst. (Elaine N. Aron)

Ich bin stärker als die Wörter, die andere sagen, und größer als die Schublade, in die sie mich stecken wollen. (David Levithan)

Mein Drang, das Problem zu lösen, ist mein Problem. (Unbekannt)

Hochsensible Menschen kamen nicht in diese Welt, um Opfer zu sein. Wir kamen, um Krieger zu sein. Sei mutig. Gib nicht auf. Wir brauchen alle Männer und Frauen an Deck. (Anthon St. Maarten)

Das beste Mittel gegen Stress ist unsere Fähigkeit, einen Gedanken einem anderen vorzuziehen. (William James)

Authentisch sein ist eine Ansammlung von Entscheidungen, die wir täglich treffen. Es geht um die Wahl, sich zu zeigen und ehrlich zu sein. Die Wahl, andere unser wahres Ich sehen zu lassen. (Brené Brown)

Was passiert, wenn Menschen ihr Herz öffnen? Sie werden besser. (Haruki Murakami)

Deine Schwäche zu zeigen heißt, Dich verletzbar machen. Dich verletzbar machen heißt, Deine Stärke zu zeigen. (Criss Jami)

Lass Dich selbst offen sein und Dein Leben wird einfacher. Ein Löffel Salz in einem Glass Wasser macht es untrinkbar. Ein Löffel aus Salz in einem See bleibt nahezu unbemerkt. (Buddha)

Stress ist der Müll des modernen Lebens. Wir alle produzieren ihn. Aber wenn wir ihn nicht ordentlich entsorgen, türmt er sich auf und übernimmt unser Leben. (Terri Guillements)

Du bist nicht perfekt, Du ringst und kämpfst … aber Du hast es verdient, geliebt zu werden und dazu zu gehören. (Brené Brown)

Ein Meditationslehrer erzählte von einem Mann, der nichts mehr zu tun haben wollte mit dem Stress des Lebens. Er zog in eine Höhle, um dort bis ans Ende seiner Tage zu meditieren, Tag und Nacht. Aber bald schon kam er wieder heraus. Das Geräusch des tropfenden Wassers in der Höhle hatte ihn fertig gemacht. Die Moral von der Geschichte: Stress wird zumindest gewissermaßen immer da sein, gerade, wenn wir sehr sensibel sind. Was wir brauchen ist ein neuer Weg, mit diesen Stressoren umzugehen. (Elaine N. Aron).

Mehr darüber, wie Du mit Stress und Hochsensibilität besser umgehen kannst, erfährst Du im myMONK-Buch Hochsensibel das Leben meistern. Siehe auch: 23 Anzeichen, dass Du hochsensibel bist.

Photo: Female beauty, 22 million views