|13. Dezember 2012 12:22

10 Lektionen von Einstein

Einstein hat das Verständnis der Welt und des Universums mit seiner Relativitätstheorie verändert. Das liegt weniger an Talenten oder an Intelligenz, sondern an seiner Sicht auf die Dinge, sagt er.

Zehn dieser Sichtweisen, die ihn so herausragend kreativ und einflussreich machten:

1. Folge Deiner Neugier

„Ich habe kein besonderes Talent. Ich bin nur leidenschaftlich neugierig.“

2. Halte Durch

„Es ist nicht so, dass ich besonders intelligent wäre. Ich beschäftige mich nur ausdauernder mit den Problemen.“

3. Konzentriere Dich auf eine Sache

„Jeder Mann, der eine schöne Frau küssen kann, während er sicher Auto fährt, gibt dem Kuss schlichtweg nicht die Aufmerksamkeit, die er verdient.“

4. Lebe im Moment

„Ich denke nie an die Zukunft. Sie kommt früh genug.“

5. Nutze Deine Vorstellungskraft

„Die Vorstellung ist alles. Sie ist die Vorschau auf das, was das Leben morgen zu bieten hat. Die Vorstellungskraft ist wichtiger als jedes Wissen.“

6. Mache unbedingt Fehler

„Ein Mensch, der nie einen Fehler gemacht hat, hat nie etwas Neues ausprobiert.“

7. Mache nicht dieselben Fehler immer wieder

„Verrücktheit heißt: dieselbe Sache wieder und wieder tun – und verschiedene Ergebnisse erwarten.“

8. Schaffe Wert

„Strebe nicht danach, erfolgreich zu werden, sondern wertvoll.“

9. Sammle Erfahrungen, nicht Wissen

„Information ist kein Wissen. Die einzige Quelle des Wissens ist die Erfahrung.“

10. Verstehe das Spiel

„Lerne die Regeln des Spiels. Und dann spiele besser als alle anderen.“

Wenn ich Zitate wie diese lese, flammt manchmal eine besondere Lebendigkeit in mir auf, das Gefühl, mir Einstein oder wen auch immer einverleiben zu können. Genauso kreativ, genauso herausragend zu sein. Und dann, wenig später, verfliegt das Gefühl meistens und es hat sich nichts verändert. Irgendwann kommen mir die Worte der großen Persönlichkeiten dann erneut unter, und ich denke wieder „oh, ja stimmt, cool, so will ich in Zukunft auch denken und handeln“. Ein ewiger, verrückter Kreislauf (siehe #7).

Was, wenn wir’s dieses Mal anders machen? Wenn wir nicht immer nur noch mehr solcher Worte lesen, ohne, dass sie uns wirklich weiterbringen?

Du könntest Dir eines der Zitate herauspicken, das Dich besonders gepackt hat, und ich suche mir auch eins aus. (Das Zitat, das mich am meisten anmacht, ist die #6. Ich neige zu lähmendem Perfektionismus, insbesondere im zwischenmenschlichen Bereich.)

Und wir fragen uns: was könnte dieses eine Zitat für mein Leben bedeutet? Welche vermeintlich kleine Gewohnheit und Denkweise könnte es ändern? Nicht mehr knutschen beim Autofahren, oder keine SMS mehr am Steuer schreiben (hab ich auch schon gemacht in meiner Jugend, war keine gute Idee, vor allem nicht auf der Autobahn im Winter, mit einem großen Sattelschlepper vor sich, war echt mächtig asozial von mir, ist aber zum Glück nichts passiert).

Du könntest Dein Zitat auch aufschreiben und dort hinhängen, wo Du es jeden Morgen siehst. Sich die Worte auf den Arm tätowieren zu lassen ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber gar nicht nötig. Wir verinnerlichen die meisten Gedanken und kleinen Verhaltensänderungen bereits innerhalb eines Monats ganz gut.

 


Zitate gefunden auf: paolocoelhoblog.com

 

Photo: Thierry Ehrmann

Die myMONK-Essenz (Kostenloses Ebook)
Das Beste aus 70 meiner Interviews mit Meistern, Mönchen und Coaches + Tipps per Mail im myMONK-Newsletter. Jederzeit abbestellbar.
We hate spam just as much as you

4 Kommentare

  • Guten Morgen!

    Mein Lieblingszitat von Einstein lautet sinngemäss:”Du kannst ein Problem nicht auf der gleichen Ebene lösen, auf der es entstanden ist”.(Sehr frei übersetzt.)

    Das ist grandios und lädt dazu ein, den eigenen Bewusstseinszustand radikal zu verändern.

    Nur aus einem anderen Bewusstsein heraus können wir auflösen, was wir vorher kreiert haben(wenn wir wollen).

    Übrigens: manchmal reicht es schon aus, etwas(z.B. ein sog.”Problem”) einfach wirklich wahrzunehmen, OHNE es ändern zu wollen. Oft hat es dann gar keine andere Chance, als sich zu verändern und aufzulosen….
    ;-)
    Einen schönen Tag!

  • “Du kannst alles sein, was du dir vorstellen kannst zu sein”
    Kai Greene

  • Mein Favorit ist die Nr. 3. Ich meine immer, dass ich Multitasking bin (Frau ;-)). Das stresst mich ungemein, aber ich kanns nicht lassen, nebenbei FB zu checken etc.. Ich werde mir die Nr. 3 als Mahnung ausdrucken…

Hinterlasse einen Kommentar


x
Kostenloses Ebook: "Die myMONK-Essenz"
Das Beste aus 70 meiner Interviews mit Meistern, Mönchen und Coaches

+ monatlich Tipps per Mail für innere Ruhe und verwirklichte Träume im myMONK-Newsletter.

7.500 Newsletter-Abonnenten können sich nicht irren! :)


  

Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.